Fußball: Regionalliga West
Gefährliches Spiel mit „Rambo“ Remberg

Münster -

Wehe, wenn er losgelassen: Erst Retter in letzter Minute, dann Unglücksrabe in der Nachspielzeit in Wuppertal. Erst Rotsünder in Bonn, dann Matchwinner gegen Ahlen. Und in Lippstadt schließlich nicht zu stoppender Quälgeist für die gegnerische Abwehr. Nicolai „Rambo“ Remberg lässt es krachen. Von Ansgar Griebel
Dienstag, 17.11.2020, 16:44 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 17.11.2020, 16:44 Uhr
Steter Unruheherd in der gegnerischen Abwehrreihe: Preußen-Youngster Nicolai Remberg (M.)
Steter Unruheherd in der gegnerischen Abwehrreihe: Preußen-Youngster Nicolai Remberg (M.) Foto: Jürgen Peperhowe
Mangels alternativer Beschallungen fallen derzeit auch die letzten Geheimnisse der Trainerzunft. Kein Kommando von der Seitenlinie, das nicht laut hörbar durch das leere Stadion schallt – und so ist es auch längst kein Geheimnis mehr, dass im Kader des SC Preußen Münster ein gewisser „Rambo“ unüberhörbar sein Unwesen treibt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682030?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7682030?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker