Fußball: Regionalliga West
Preußen-Keeper Schulze Niehues sieht auch Pressing als Teil des Erfolges

Münster -

Seit drei Spielen hat Preußen Münster kein Tor kassiert. Max Schulze Niehues darf als Keeper stolz darauf sein, hat aber auch noch andere Gründe hierfür auf dem Schirm. Nach witterungsbedingt komplizierten Wochen schaut der Routinier nun voller Vorfreude auf die anstehenden englischen Wochen.

Montag, 22.02.2021, 16:42 Uhr aktualisiert: 22.02.2021, 18:11 Uhr
Beständigster Preuße: Max Schulze Niehues gehört seit 2011 ununterbrochen dem Kader an.
Beständigster Preuße: Max Schulze Niehues gehört seit 2011 ununterbrochen dem Kader an. Foto: Imago/Markus Endberg

Klagen kommen Max Schulze Niehues nicht über die Lippen. Natürlich waren die vielen Spielausfälle und -verschiebungen in den vergangenen Wochen nicht ideal. Doch selbst am Cybertraining aus dem Homeoffice konnte der treue Keeper viel Gutes finden. „Wir haben Dinge gemacht, die uns weiterbringen. Ich denke da an Verletzungsprophylaxe vor der heftigen Spielbelastung, die jetzt auf uns zukommt“, sagt er. „Und in der Soccerhalle haben wir sehr intensiv gearbeitet, vor allem an technischen Dingen.“ Die seit wenigen Tagen erst beendete Schneepause machte dem 32-Jährigen nichts aus. „Wir haben die Zeit gut genutzt, aus der ungewohnten Situation das Beste gemacht.“

Kein Zufall

Am Samstag gegen den 1. FC Köln II möchte Schulze Niehues seine kleine Serie fortsetzen. In allen drei absolvierten Rückrundenspielen blieb er ohne Gegentor. Zufall? Natürlich nicht. „Wir haben die erste Saisonhälfte Revue passieren lassen, haben ja auch eine ordentliche Rolle gespielt. Aber um eine Spitzenmannschaft wie RW Essen oder der BVB II zu sein, haben wir zu viele leichte Gegentore kassiert. In diesem Punkt mussten wir uns weiterentwickeln.“ Ein Element auf dem Weg dorthin: Die Preußen gehen jetzt früher vorne drauf. „Weg vom Mittelfeld-, hin zum Angriffspressing“, so der Torhüter. „Da haben wir schon einige Änderungen vorgenommen. Wir attackieren eher, zwingen den Gegner zu Fehlern.“ Wobei ab und an auch eine Portion Glück dazugehört. „Blind ist gerade in der Offensive keiner in dieser Liga. Ich habe schon in jedem Spiel das Gefühl, dass die andere Mannschaft gefährlich werden kann.“

Jubiläumsspiel

Das gilt sicher auch für die Reserve der Geißböcke am Samstag. Dabei würde Schulze Niehues gerade in dieser Partie gern wieder die Null halten. Schließlich bestreitet er sein 200. Pflichtspiel für die Erste des SCP. „Ich gebe nicht viel auf Statistiken, aber so ein Jubiläum ist schon cool.“ Ein Sieg würde es noch versüßen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7832634?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F
Nachrichten-Ticker