2. Liga
Bochum verpasst gegen Bielefeld durch Eigentor ersten Sieg

Bochum (dpa) - Der VfL Bochum hat nach spektakulärer Aufholjagd den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Am Freitag musste sich die Mannschaft von Trainer Robin Dutt gegen Arminia Bielefeld nach 0:2-Rückstand und 3:2-Führung mit einem 3:3 (0:0) begnügen.

Freitag, 02.08.2019, 20:34 Uhr aktualisiert: 04.08.2019, 15:40 Uhr
Sorgte für den Bochumer Ausgleich gegen Bielefeld: Silvere Ganvoula (l).
Sorgte für den Bochumer Ausgleich gegen Bielefeld: Silvere Ganvoula (l). Foto: Guido Kirchner

Vor 21.708 Zuschauern unterlief Bochums Anthony Losilla in der Nachspielzeit (90.+1) ein Eigentor zum Endstand. In Bochum erzielten zuvor Andreas Voglsammer (54. Minute) und Fabian Klos (55.) mit einem Doppelschlag die Treffer für die lange überlegen auftretenden Gäste. Danny Blum (74./Foulelfmeter), Silvere Ganvoula (79.) und Simon Zoller (85.) waren in der Schlussphase für Bochum erfolgreich. Nach dem späten Eigentor durch Losilla holte sich Bielefeld zumindest einen Punkt.

VfL-Trainer Robin Dutt hatte sein Team nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen Regensburg (1:3) auf drei Positionen geändert. Angreifer Ganvoula rückte nach Gelb-Rot-Sperre in die Startelf, traf aber zunächst nur den Pfosten (49.) Sekunden zuvor hatte Bochums Chung-Young Lee die Latte getroffen.

Bielefeld stellte die reifere Mannschaft und ging im zweiten Abschnitt 2:0 in Führung. Nach dem Rückstand agierte Bochum aber wie entfesselt und nutzte seine Torchancen, ehe Losilla eine Flanke des Bielefelders Amos Pieper ins eigene Tor lenkte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823735?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker