Coronavirus-Pandemie
DFL verschafft Clubs finanziellen Spielraum

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga verschafft ihren Clubs ein wenig finanziellen Spielraum, so sie denn durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Probleme geraten sind.

Mittwoch, 01.07.2020, 19:32 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 19:42 Uhr
Das Logo der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Eingang zur Zentrale in Frankfurt am Main.
Das Logo der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Eingang zur Zentrale in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst

Die Vereine dürfen ab der Saison 2020/21 auch Erlöse für die übernächste Saison sicherungshalber abtreten. Voraussetzung dafür ist aber der Nachweis, dass eine Abtretung durch finanziellen Einbußen im Zuge der Coronavirus-Pandemie notwendig ist, teilte die DFL mit.

Die DFL betonte, dass es sich um eine vorübergehende Anpassung handelt. «Ausdrücklich unberührt von diesem Entgegenkommen in der aktuellen Ausnahmesituation ist das grundsätzliche Bestreben, auf mittlere Sicht die wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu erhalten und zu verstärken», hieß es in der Mitteilung.

Hintergrund ist dabei auch die Tatsache, dass die DFL die Auskehrungszeitpunkte und die Auskehrungshöhe der Medienerlöse sowie der Einnahmen aus Gruppenvermarktung und Sponsoring wegen des weiterhin bestehenden Risikos in Bezug auf die Durchführung des Spielbetriebs sowie des vermutlich späteren Saisonstarts anpassen musste.

© dpa-infocom, dpa:200701-99-638447/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476792?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker