Ungarn gegen Island ohne Fans
Letzter DFB-Gegner für EM wird ermittelt

Budapest (dpa) - Ungarn oder Island - am Donnerstag wird in Budapest der letzte Gruppengegner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft im nächsten Jahr ermittelt.

Mittwoch, 11.11.2020, 13:23 Uhr
Ist heiß auf einen Sieg Islands im Spiel gegen Ungarn: Alfred Finnbogason in Aktion.
Ist heiß auf einen Sieg Islands im Spiel gegen Ungarn: Alfred Finnbogason in Aktion. Foto: Tom Weller

Wirbel gab es im Vorfeld bei den Gastgebern, nachdem Nationaltrainer Marco Rossi positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Coach hat sich in Quarantäne begeben und wird seinem Team fehlen.

Island bereitet sich unterdessen bereits seit Montag auf dem Trainingsgelände des FC Augsburg für das Playoff-Finale vor, damit es mit der zweiten EM-Teilnahme nach 2016 klappt. «Eine so kurze Anreise zu einem Treffpunkt der Nationalmannschaft hatte ich noch nie», sagte Alfred Finnbogason, der Angreifer des FC Augsburg.

Die Statistik spricht mit sieben Siegen aus elf Duellen aber für die Ungarn, die zudem in der Puskas Arena Heimrecht haben. Allerdings werden keine Fans zugelassen sein. Waren in der vergangenen Woche noch 18.531 Anhänger beim Champions-League-Spiel zwischen Ferencvaros Budapest und Juventus Turin in der 67.000 Zuschauer fassenden Puskas Arena, hat die Regierung nun wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen Geisterspiele angeordnet.

Für die ungarische Mannschaft wäre eine Teilnahme besonders wichtig, da sie dann bei der EM auch zwei Heimspiele gegen Weltmeister Frankreich und Portugal in der EM-Gruppenphase hätte. Das Gruppenspiel gegen Deutschland - egal ob der Gegner Ungarn oder Island heißt - findet in München statt.

«Wir sind sehr heiß, dass wir dieses Spiel gewinnen», betonte Finnbogason. «Das wäre für uns eine unglaublich schöne Geschichte.» 2016 hatte das Team England mit 2:1 ausgeschaltet und war bis ins Viertelfinale gestürmt. Dort war gegen den späteren Finalisten Frankreich (2:5) Endstation. Ungarn schied 2016 im Achtelfinale gegen Belgien (0:4) aus.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-294923/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7673362?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker