City Football Group
Man-City-Inhaber machen bolivianischen Verein zu Partnerclub

Manchester (dpa) - Die Inhaber des englischen Premier-League-Clubs Manchester City haben die Partnerschaft mit einem bolivianischen Fußballverein verkündet.

Dienstag, 12.01.2021, 17:12 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 17:14 Uhr
Ferran Soriano, Chief Executive Officer von Manchester City.
Ferran Soriano, Chief Executive Officer von Manchester City. Foto: Justin Lane

Club Bolivar aus La Paz sei der Familie der City Football Group als erster Partnerclub beigetreten, teilte die CFG mit. Club Bolivar wurde 1925 gegründet und ist mit 29 Meisterschaften in Bolivien Rekordmeister.

Als Partnerclub habe Bolivar Zugriff auf die Expertise, Technologie und strategische Erfahrung der City Football Group, hieß es. Bolivar erhalte auf Wunsch auch Beratung zu Scouting und Trainingsmethoden, Strategien zur Entwicklung der Jugendakademie, Sportwissenschaft und vielem mehr, teilte die CFG weiter mit.

Die Inhabergesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten besitzt bereits zehn Fußballvereine. Neben dem Premier-League-Topclub Manchester City hält die CFG Mehrheiten am FC New York City, an Melbourne City, dem spanischen FC Girona, Lommel SK aus Belgien, Troyes AC aus Frankreich, Yokohama F. Marinos in Japan, Sichuan Jiuniu in China, Club Atlético Torque in Uruguay und am indischen FC Mumbai City. Zudem besteht eine Kooperationsvereinbarung mit dem venezolanischen Club Atlético Venezuela.

© dpa-infocom, dpa:210112-99-998049/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762948?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker