Ex-FIFA-Boss
Blatter vor 85. Geburtstag auf dem Weg der Besserung

Über eine Woche lang lag Joseph Blatter im künstlichen Koma. Inzwischen geht es dem früheren FIFA-Präsidenten besser. An eine Feier zu seinem 85. Geburtstag ist aber nicht zu denken.

Dienstag, 09.03.2021, 07:10 Uhr aktualisiert: 09.03.2021, 07:13 Uhr
Befindet sich gesundheitlich auf dem Wege der Besserung: Ex-FIFA-Boss Joseph Blatter.
Befindet sich gesundheitlich auf dem Wege der Besserung: Ex-FIFA-Boss Joseph Blatter. Foto: Federico Gambarini

Zürich (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter befindet sich nach einem wochenlangen Aufenthalt im Krankenhaus auf dem Weg der Besserung.

Der Schweizer, der an diesem Mittwoch seinen 85. Geburtstag begeht, erholt sich derzeit in einer Rehaklinik in den Walliser Alpen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus seinem Umfeld erfuhr. Coronabedingt ist eine Feier zum Geburtstag nicht möglich. Blatter hoffe, Ende März nach Zürich zurückkehren zu können, hieß es.

Der einstige Chef des Fußball-Weltverbandes hatte sich Anfang des Jahres einer Routineoperation unterziehen müssen, bei der es zu Komplikationen gekommen war. Er lag mehr als eine Woche im künstlichem Koma. Ende Januar hatte seine Tochter Corinne Blatter Andenmatten leichte Entwarnung gegeben. Dass er die Intensivstation verlassen konnte, sei «psychologisch ein ganz wichtiges Zeichen. Die Ärzte sind zufrieden mit seinem Zustand. Aber der Weg zurück ist noch weit», hatte sie den Zeitungen der CH Media gesagt.

Blatter, der im November 2020 positiv auf das Coronavirus getestet worden war, war bis Herbst 2015 FIFA-Präsident, ehe er zusammen mit dem damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini von der Ethikkommission des Verbandes suspendiert und später zunächst für acht Jahre gesperrt wurde. Die Sanktion wurde dann auf sechs Jahre reduziert. Im Kern ging es um eine Zahlung von zwei Millionen Franken von der FIFA an Platini aus dem Jahr 2011, die weiterhin die Schweizer Justiz beschäftigt. Nach dpa-Informationen stehen die Schlusseinvernahmen vor der Schweizer Bundesanwaltschaft bevor. Beide bestreiten die Vorwürfe.

In einem Interview der Zeitung «Die Welt» sagte Platini zuletzt, dass er sehr viel an Blatter denke. «Ich hoffe aufrichtig, dass er sich wieder erholt und wünsche ihm von ganzem Herzen alles Gute», ergänzte der frühere Präsident der Europäischen Fußball-Union.

Um Blatter war es auch schon vor dem Krankenhausaufenthalt ruhiger geworden. Der Schweizer, in dessen Amtszeit unter anderem der Skandal mit etlichen Festnahmen im Frühjahr 2015 fällt, hatte sich aber immer wieder kritisch über Entwicklungen im Weltfußball geäußert. Auch bei Twitter besitzt Blatter eine Konto, sein letzter Eintrag dort stammt von September 2020 - er gratulierte Franz Beckenbauer zum 75. Geburtstag.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-740272/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7857321?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker