Fußball in Tokio
Bibiana Steinhaus Videoassistentin bei Olympia

Zürich (dpa) - Bibiana Steinhaus ist als Videoassistentin für das Olympische Fußball-Turnier in Tokio eingeplant. Ein deutscher Schiedsrichter steht allerdings wie schon in Rio de Janeiro 2016 nicht auf der Liste, die der Weltverband FIFA veröffentlichte.

Freitag, 23.04.2021, 13:45 Uhr aktualisiert: 23.04.2021, 13:48 Uhr
Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus könnte in Tokio als Videoassistentin eingesetzt werden.
Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus könnte in Tokio als Videoassistentin eingesetzt werden. Foto: Sven Hoppe

Die 42 Jahre alte Steinhaus hatte im vergangenen September ihre einzigartige Karriere als Spielleiterin in der 1. und 2. Bundesliga beendet, ist aber für den Deutschen Fußball-Bund noch als Video-Schiedsrichterin im Einsatz.

Die Hannoveranerin pfiff ebenso wie der Münchner Felix Brych bei den Spielen 2012 in London, damals leitete sie sogar das Frauen-Endspiel zwischen den USA und Japan (2:1). Für Olympia in Tokio ist die 39 Jahre alte Katrin Rafalski aus Bad Zwesten als Assistentin einzige deutsche Vertreterin der deutsche Schiedsrichter-Gilde.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-324860/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7931844?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F
Nachrichten-Ticker