Freiburgs Trainer spricht Klartext
Streich: Ablenkung durch Friseur-Besuch ist „Vollblödsinn“

Münster -

Hat der Friseur-Besuch einiger BVB-Spieler die Dortmunder Champions-League-Pleite bei Tottenham Hotspur mit verursacht? In dieser haarigen Angelegenheit hat der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, jetzt klar Stellung bezogen: Er bezeichnete es als „Vollblödsinn“, dass die Visite eines Star-Coiffeurs im BVB-Hotel zur Ablenkung der Spieler beigetragen haben könnte.

Samstag, 16.02.2019, 12:29 Uhr aktualisiert: 16.02.2019, 15:12 Uhr
 Freiburgs Trainer spricht Klartext: Streich: Ablenkung durch Friseur-Besuch ist „Vollblödsinn“
Christian Streich Foto: dpa

Wie in einem YouTube-Mitschnitt zu sehen ist, betonte Streich, der für Klartext auf Pressekonferenzen bekannt ist, dass die Konzentration von Profi-Fußballern durch einen Haarschnitt nicht gestört werde. „Also ich bin auch schon am Freitag zum Friseur gegangen“, erklärte der Freiburger Coach. Bei ihm dauere ein solcher Besuch zwar mangels Haarpracht nur zehn Minuten. Aber auch bei Spielern, die an ihren Haaren „viel länger behandelt“ werden müssten, könne von einer Störung der Konzentration nicht die Rede sein. „Ganz im Gegenteil“, sagte Streich: Nach einem Friseur-Besuch seien die Spieler erfreut über ihr gutes Aussehen. „Dann gehen sie auf den Kickplatz und wollen gut kicken“, so Streichs Fazit.

Nach der Dortmunder 0:3-Pleite bei Tottenham Hotspur am Mittwoch war bekannt geworden, dass tags zuvor mehrere Spieler – darunter Axel Witsel und Raphael Guerreiro – im BVB-Hotel von einem Star-Coiffeur frisiert worden sein sollen. Wegen der deutlichen Niederlage droht der Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereits das Aus in der Champions League.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6394985?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820513%2F
Nachrichten-Ticker