Fußball: Bundesliga
Geschäftsführer Cramer im Interview: BVB in „stabiler Seitenlage“

Dortmund -

Der Münsteraner Carsten Cramer steckt als Geschäftsführer von Bundesliga-Spitzenclub Borussia Dortmund wie die gesamte Branche in einer ungewissen Zeit. Warum er keineswegs an die millionenschweren Profis, sondern vielmehr an normale Arbeitnehmer im Fußball denkt, wie schwer aber auch die wirtschaftlichen Verluste wiegen, erläutert er im Interview. Von Wilfried Sprenger
Dienstag, 24.03.2020, 18:45 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 24.03.2020, 18:45 Uhr
Besorgter Blick von Carsten Cramer. Der BVB-Geschäftsführer denkt aktuell nur in kurzen Zeitfenstern.
Besorgter Blick von Carsten Cramer. Der BVB-Geschäftsführer denkt aktuell nur in kurzen Zeitfenstern. Foto: imago-images
Das Coronavirus lähmt das Land, Deutschland bewegt sich nicht mehr. Viele Menschen leben in Angst und Sorge, kleine und große Unternehmen fürchten um ihre Existenz. Auch der Fußball ächzt in der globalen Krise. Die Bundesliga hat ihren regulären letzten Spieltag am ersten März-Wochenende ausgetragen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341769?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820513%2F
Nachrichten-Ticker