Vor Bayern-Spiel
Darmstadt-Chef: «Müssten eigentlich 18:0 verlieren»

Darmstadt (dpa) - Präsident Rüdiger Fritsch glaubt kaum an eine sportliche Sensation seines SV Darmstadt 98 im Spiel beim FC Bayern München.

Freitag, 05.05.2017, 10:51 Uhr aktualisiert: 05.05.2017, 10:54 Uhr
98-Präsident Rüdiger Fritsch glaubt nicht wirklich an eine Sensation gegen den FC Bayern.
98-Präsident Rüdiger Fritsch glaubt nicht wirklich an eine Sensation gegen den FC Bayern. Foto: Thomas Frey

«Da muss man mal überlegen: Wenn wir am Wochenende gegen die spielen, treffen 25 Millionen auf über 300 Millionen. Da müssten wir eigentlich 18:0 verlieren», sagte er in einem Interview der Tageszeitung «Die Welt». Der Tabellenletzte Darmstadt stünde im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage am Samstag (15.30 Uhr) vorzeitig als erster Absteiger dieser Bundesliga-Saison fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4811898?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker