«Keine Verbitterung»
Werder räumt Differenzen mit Ex-Profi Borowka aus

Bremen (dpa) - Uli Borowka und Werder Bremens Clubpräsident Hubertus Hess-Grunewald haben die seit Jahren bestehenden Differenzen zwischen dem Ex-Nationalspieler und dem Fußball-Bundesligisten ausgeräumt.

Freitag, 21.07.2017, 13:04 Uhr aktualisiert: 21.07.2017, 13:06 Uhr
Jahrelang gab es keinen Kontakt zwischen Uli Borowka und seinem Ex-Club Werder Bremen gegeben.
Jahrelang gab es keinen Kontakt zwischen Uli Borowka und seinem Ex-Club Werder Bremen gegeben. Foto: Ole Spata

«Jeder hat einen Schritt auf den anderen zu gemacht», sagte Borowka nach Medienberichten im Anschluss an ein Treffen. Hess-Grunewald betonte: «Das Verhältnis beider Parteien war durchaus belastet, jetzt haben wir alle Irritationen ausgeräumt. Es gibt weder bei ihm noch bei uns Verbitterung.»

Jahrelang hatte es keinen Kontakt zwischen Borowka und seinem Ex-Club gegeben. Der 55-jährige Ex-Profi hatte sich immer wieder über den Umgang Werders mit ihm beklagt und den Club in den Medien scharf kritisiert. Nun könnte es zu einer Zusammenarbeit im Bereich der Suchtprävention kommen, hieß es. Borowka hatte vor mehreren Jahren eine Alkoholsucht überwunden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5025076?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker