Bayer Leverkusen
Havertz will sich zu Wechselspekulationen nicht äußern

Leverkusen (dpa) - Jung-Nationalspieler Kai Havertz möchte sich zu Spekulationen über einen möglichen Wechsel schon vor dem Auslaufen seines Vertrages beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen im Jahr 2022 derzeit nicht äußern.

Freitag, 29.03.2019, 20:33 Uhr aktualisiert: 29.03.2019, 20:36 Uhr
Kein Kommentar: Kai Havertz äußert sich nicht zu Wechselspekulationen.
Kein Kommentar: Kai Havertz äußert sich nicht zu Wechselspekulationen. Foto: Rolf Vennenbernd

«Ich weiß, dass ich einen Vertag bei Bayer habe und will mit dem Team möglichst in die Champions League kommen, sagte der 19-jährige in einem Interview beim TV-Sender Eurosport. «Was die Zukunft bringt, darüber mache ich mir keine Gedanken. Meine Konzentration gilt dem Hier und Jetzt. Mit meinem Vertrag beschäftige ich mich erst zu Saisonende. Im Sommer weiß man mehr», erklärte Havertz. «Der Verein ist da sehr entspannt, und Kai ist es auch», sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes bei Eurosport.

Die «Sport Bild» hatte zuvor berichtet, Havertz solle den Leverkusenern bei einem Verkauf mindestens einen Betrag von 100 Millionen Euro einbringen. In jüngerer Vergangenheit wurde er vermehrt mit dem deutschen Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht. In Leverkusen hat der offensive Mittelfeldspieler noch einen Vertrag ohne Ausstiegsklausel bis zum 30. Juni 2022. Havertz soll auch bei anderen europäischen Top-Vereinen auf der Wunschliste stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6506177?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker