Eintracht-Sportdirektor
Bruno Hübner über Rebic-Verbleib: Noch immer optimistisch

Mannheim (dpa) - Eintracht Frankfurt hofft unverändert auf einen Verbleib von Stürmer Ante Rebic.

Sonntag, 11.08.2019, 18:58 Uhr aktualisiert: 11.08.2019, 19:00 Uhr
Die Frankfurter Chefetage wünscht sich weiterhin einen Verbleib ihres Topstürmers.
Die Frankfurter Chefetage wünscht sich weiterhin einen Verbleib ihres Topstürmers. Foto: Uwe Anspach

«Wir sind nach wie vor optimistisch», sagte Sportdirektor Bruno Hübner nach dem 5:3 (2:2) im DFB-Pokal gegen den Drittligisten Waldhof Mannheim, zu dem Vize-Weltmeister Rebic mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit viel beigetragen hatte. «Das ist auch immer wieder die individuelle Situation eines Spielers. Wenn der vielleicht die Möglichkeit hat, zu einem Topverein zu gehen, dann wird es halt so sein, dass man ihn schwer halten kann», sagte Trainer Adi Hütter.

Sportvorstand Fredi Bobic hatte bereits angekündigt, dass die Eintracht unabhängig von einem Verbleib Rebics noch auf der Suche nach einem Angreifer sei. In Luka Jovic (Real Madrid) und Sebastien Haller (West Ham United) hatten die Frankfurter zwei ihrer Top-Stürmer in diesem Sommer verkauft.

«Ich finde, wichtig ist, dass wir gewappnet sind, dass, wenn einer geht, wir wissen, was wir zu tun haben. Da sind wir dran. Da ist Fredi dran, da ist Bruno dran. Daher bin ich da relativ relaxed», sagte Hütter. Zuvor auf der Pressekonferenz hatte er betont: «Stand jetzt ist er Spieler von Eintracht Frankfurt, mehr muss man dazu gar nicht sagen.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6843024?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker