Rückblick
Duelle zwischen Borussia und Bayern in Mönchengladbach

Mönchengladbach (dpa) - 102 Bundesliga-Duelle lieferten sich die beiden alten Rivalen Borussia Mönchengladbach und FC Bayern bereits. Von den bislang 51 Spielen in Mönchengladbach fanden 14 im heutigen Borussia-Park statt.

Samstag, 07.12.2019, 07:41 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 07:44 Uhr
Am letzten Spieltag 2013 verabschiedet sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes im Borussia-Park von den Zuschauern.
Am letzten Spieltag 2013 verabschiedet sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes im Borussia-Park von den Zuschauern. Foto: Marius Becker

Viele der spektakulären und torreichen Begegnungen der gemeinsamen Bundesligaaufsteiger von 1965 wurden im legendären Bökelberg-Stadion ausgetragen. Einige Heim-Duelle mit den Bayern bleiben in besonderer Erinnerung.

BORUSSIAS ERSTER HEIMSIEG: Erst im fünften Anlauf nach dem gemeinsamen Aufstieg hat's geklappt. Am 23. August 1969 kam der FC Bayern als amtierender Meister an den Bökelberg und verlor mit 1:2. Die Gäste waren lange Zeit die bessere Mannschaft und führten 1:0, erst der 19 Jahre alte Debütant Werner Kaiser und Herbert Laumen sicherten mit ihren Treffern den Sieg.

BORUSSIAS HÖCHSTER HEIMSIEG: Eine in jeder Hinsicht besondere Partie am letzten Spieltag der Saison 1973/74 gewannen die Borussen mit 5:0 - allerdings hatten die Bayern am Abend zuvor einen triumphalen 4:0-Erfolg im europäischen Landesmeister-Finale gegen Atlético Madrid gefeiert. Zudem stand das Team auch schon als Meister fest. Da hatten die Gladbacher nach einer halben Stunde leichtes Spiel und schossen noch vor der Pause durch Jupp Heynckes (2), Rainer Bonhof und Allan Simonsen einen 4:0-Vorsprung heraus, Lorenz-Günther Köstner traf zum 5:0. Bayern-Coach Udo Lattek sagte anschließend: «Das war heute unsere Alkohol-Verdunstungsstunde.»

HÖCHSTER BAYERN-SIEG IN MÖNCHENGLADBACH: Als Trainer von Borussia Mönchengladbach erlebte Lattek dann knapp vier Jahre später den höchsten Bayern-Sieg am Bökelberg und die torreichste Bundesligabegegnung beider Teams überhaupt. Mit 7:1 gewann München, selbst «Katsche» Schwarzenbeck erzielte einen Treffer. Lattek hatte seinem Team am Morgen vor dem Spiel übrigens mitgeteilt, dass er am Saisonende bei Borussia aufhören werde.

HEIMSIEG ALS AUFSTEIGER: Nach dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte mussten die Gladbacher 2001 als Aufsteiger direkt im ersten Spiel gegen den Meister und haushohen Favoriten aus München antreten. Trainer Hans Meyer und 34.500 Fans am Bökelberg bejubelten den völlig überraschenden 1:0-Sieg des Außenseiters. Der Siegtreffer gelang Mittelstürmer Arie van Lent. Meyer kommentierte den Coup nach dem Spiel auf seine Art: «Jetzt gehe ich nach Hause und öffne mit meiner Frau eine Flasche von diesem Sechs-Mark-Sekt.»

HEYNCKES-SIEG ZUM ABSCHIED MIT TRÄNEN: Sportlich völlig unbedeutend war die Partie am letzten Spieltag 2013 und hatte deshalb wohl einen großen Unterhaltungswert. Die Gastgeber führten bereits nach zehn Minuten mit 3:1, mussten sich am Ende aber durch den Siegtreffer von Arjen Robben mit 3:4 geschlagen geben. Emotionaler Höhepunkte war die - zu diesem Zeitpunkt - letzte Pressekonferenz von Bayern-Coach Jupp Heynckes als Bundesligatrainer. Dem langjährigen Gladbacher kamen die Tränen, die Journalisten erhoben sich von ihren Plätzen und applaudierten einem der größten deutschen Fußballtrainer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116077?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker