Frankfurt in Leverkusen
Eintracht-Coach Hütter traut Bayer den Titel zu

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter traut Bayer Leverkusen in dieser Bundesligasaison noch Großes zu.

Freitag, 06.03.2020, 13:37 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 13:40 Uhr
Hat großen Respekt vor Bayer Leverkusen: Eintracht-Coach Adi Hütter.
Hat großen Respekt vor Bayer Leverkusen: Eintracht-Coach Adi Hütter. Foto: Arne Dedert

«In ihrer derzeitigen Verfassung ist Bayer für mich auch ein Titelkandidat. Wir wissen also, was uns erwartet», sagte der 50-jährige Österreicher einen Tag vor dem Fußball-Pflichtspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Tabellenfünften. Zugleich betonte der Coach des Liga-Zwölften: «Für uns ist jedes Spiel in der Liga sehr wichtig. Wir wollen nicht unten reinrutschen und brauchen jeden Zähler.» Nicht vergessen ist das 1:6 in der vergangenen Saison beim Gastspiel in Leverkusen.

Neben dem Mittelfeldspieler Sebastian Rode, der wegen einer leichten Magen-Darm-Verstimmung beim 2:0 im DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen fehlte, hofft Hütter auf dessen Rückkehr bei Bayer. «Ansonsten hat sich an der Personallage nicht viel verändert. Der ein oder andere hat im Bremen-Spiel noch etwas abbekommen, aber ich gehe davon aus, dass nichts Wilderes dabei war», sagte er.

Leverkusen muss indes weiter ohne Kapitän Lars Bender auskommen. «Er ist auf dem Weg zurück, er trainiert wieder, aber es reicht noch nicht für morgen», sagte Trainer Peter Bosz. Bender hatte sich im Europa-League-Spiel beim  FC Porto einen Faszienriss im Oberschenkel zugezogen und bereits die vergangenen beiden Pflichtspiele verpasst.

Neben ihm fehlen auch Vize-Kapitän Kevin Volland (Syndesmoseriss), für den die Saison wohl beendet ist, und Nadiem Amiri, der nach einer am Mittwoch im Pokal gegen den 1. FC Union Berlin (3:1) erlittenen Schulterverletzung auf unbestimmte Zeit ausfällt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313655?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker