Derby gegen Augsburg
Gefragter Bayern-Coach Flick weiter entspannt - Kahn mahnt

Die Fragen zur seiner Zukunft als Trainer des FC Bayern München sind für Hansi Flick längst zur Gewohnheit geworden. Interessenten aus dem Ausland seien für den 55-Jährigen aktuell kein Thema. Für Flick zählen die sportlichen Prüfungen, für die Vorstand Kahn mahnt.

Freitag, 06.03.2020, 15:10 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 15:14 Uhr
Hat mit dem FC Bayern den FC Augsburg zu Gast: Hansi Flick.
Hat mit dem FC Bayern den FC Augsburg zu Gast: Hansi Flick. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Hansi Flick ließ sich auch bei der x-ten Nachfrage zur seiner Zukunft als Bayern-Trainer nicht aus der Ruhe bringen. Immerhin umriss der 55-Jährige diesmal grob den Zeitrahmen, in dem sich die Frage nach einem neuen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister klären könnte.

«Es macht einfach Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Das sieht man auch an den Ergebnissen und an der Art und Weise, wie die Mannschaft spielt. Das ist schon beeindruckend», sagte der Münchner Erfolgscoach vor dem Derby am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg. «Was danach kommt, das wird sich zeigen, in den nächsten Wochen, vielleicht auch Monaten - bleiben wir bei Wochen.»

17 von 20 Pflichtspielen hat Flick seit seinem Amtsantritt mit dem FC Bayern gewonnen. Die Argumente für einen neuen Kontrakt hat der Nachfolger von Niko Kovac auf seiner Seite. Schon lange läuft die Dauerwerbeschleife seiner Stars, Zuspruch von den Chefs gab's auch reichlich. Fix ist aber noch nichts.

Mit seiner Erfolgsserie hat der langjährige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw auf dem Trainermarkt Begehrlichkeiten geweckt. Zuletzt wurde über Interesse aus der Premier League spekuliert, aber auch solche Anfragen würde Flick nach eigener Aussage abblocken.

«Ich bin aktuell bei Bayern München, und letztendlich ist das mein Ansprechpartner. Es sind Dinge ausgemacht, die auch bestehen, und alles andere ist für mich nicht relevant», sagte Flick. «Ich bin fokussiert auf jedes Spiel. Jetzt kommt Augsburg, dann können wir ein bisschen durchatmen, dann haben wir noch drei Spiele und eine harte Woche vor der Länderspielpause.»

In allen drei Wettbewerben hat sein Ensemble noch Titelchancen, fünf Tage nach dem Halbfinal-Einzug im DFB-Pokal steht das bayerische Derby als nächste Prüfung im Fernduell um die Meisterschaft an. Nach dem 2:2 im Hinspiel setzt Flick diesmal auf eine wachsamere Mannschaft. «Ein Hellseher bin ich nicht, aber wir wollen konzentriert ins Spiel gehen», sagte er.

Die Münchner führen das Liga-Tableau mit 52 Punkten vor Leipzig (49), Dortmund (48) und Mönchengladbach (46) an. «In der Bundesliga können wir uns keinen Ausrutscher erlauben, wenn es zum achten Mal in Folge mit der Meisterschaft funktionieren soll», mahnte der neue Vorstand Oliver Kahn. «Wir müssen das Level hochhalten, weil jedes Spiel entscheidend ist. Aber gerade das empfinde ich für unsere Ziele als großen Vorteil. Und deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir in der Champions League sehr weit kommen werden.»

Nach seiner Pause gegen Schalke kehrt Weltmeister und Rekordzugang Lucas Hernández wieder zurück in den Kader und spielt in Flicks «Planungen eine Rolle». Wie Kingsley Coman fehlt auch Robert Lewandowski weiter. «Im Moment sieht es ganz gut aus», sagte Flick über den am Knie verletzten polnischen Torjäger.

Wer ihn gegen Augsburg ersetzt, ließ der Trainer offen. Joshua Zirkzee, Thomas Müller oder Serge Gnabry sind die Alternativen, wobei Gnabry wohl Option Nummer eins ist. «Nach dem Abschlusstraining am Samstag haben wir noch ein bisschen Zeit», sagte der Coach, «aber allzu viele Alternativen haben wir auch nicht.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313722?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker