Coronavirus
Bayern-Stars äußern sich zu möglichen Geisterspielen

München (dpa) - Der FC Bayern München hofft, dass es in der Fußball-Bundesliga wegen des neuartigen Coronavirus nicht zu Geisterspielen kommt.

Sonntag, 08.03.2020, 19:40 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 19:44 Uhr
Auch dem FC Bayern München drohen wegen des Coronavirus Spiele ohne Zuschauer.
Auch dem FC Bayern München drohen wegen des Coronavirus Spiele ohne Zuschauer. Foto: Sven Hoppe

«Die Fans machen es besonders. Gerade als Kind träumt man davon, in großen Stadien vor vielen Zuschauern zu spielen. Da würde sehr viel wegbrechen», sagte Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich. «Es ist natürlich bitter für sehr viele Branchen, die darunter leiden. Bisher hat der Fußball noch nicht so darunter gelitten. Ich bin nicht der Fachmann, der Empfehlungen aussprechen kann. Das müssen andere entscheiden», sagte Kimmich.

Ähnlich sah es Nationalteamkollege Leon Goretzka. In der Thematik sei es wichtiger, Experten statt Sportler zu hören, sagte der Mittelfeldakteur. «Aber grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es Wichtigeres gibt als Fußball. Wenn die Verantwortlichen, die sich damit intensiv beschäftigen, der Meinung sind, dass man da was Gutes tun kann für das Land und die Eindämmung dieser Ausbreitung, dann müssen wir das in Kauf nehmen, ist doch klar.»

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat empfohlen, wegen der schnellen Ausbreitung des neuen Coronavirus in Deutschland Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst abzusagen.

«Klar hofft jeder, dass es keine Spiele ohne Zuschauer gibt. Wir spielen für die Zuschauer und machen das alles für Zuschauer und Fans. Man muss sehen, was passiert», sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 2:0 gegen den FC Augsburg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317530?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker