Kontaktpersonen
Corona: Hertha-Profis Stark und Wolf vorerst zu Hause

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss vorerst auf Nationalspieler Niklas Stark (24) und Marius Wolf (24) verzichten.

Dienstag, 07.04.2020, 09:32 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 09:36 Uhr
Muss zuhaus bleiben, weil er Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte: Niklas Stark von Hertha BSC.
Muss zuhaus bleiben, weil er Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte: Niklas Stark von Hertha BSC. Foto: Andreas Gora

Beide Profis gelten als Kontaktpersonen eines Coronavirus-Infizierten und müssen daher die nächsten Tage individuell zu Hause trainieren, teilte der Berliner Club auf seiner Internetseite mit und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung.

Wegen eines positiven Coronavirus-Tests bei einem Spieler musste sich das Team zuletzt zeitweise für zwei Wochen in eine häusliche Quarantäne begeben. Nach mehr als drei Wochen Pause wegen der Coronavirus-Krise war Hertha erst am Vortag in Kleingruppen ins Training zurückgekehrt. Dabei fehlten Stark und Wolf bereits.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7360389?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker