Gladbachs Sportdirektor
Eberl: Vorerst keine Großveranstaltungen - Fan-Aktion

Düsseldorf (dpa) - Max Eberl glaubt nicht, dass so schnell wieder Fußballspiele mit Zuschauern stattfinden.

Donnerstag, 09.04.2020, 14:24 Uhr aktualisiert: 09.04.2020, 14:26 Uhr
Mit den Pappfiguren haben Fans die Möglichkeit ihr Konterfei im Stadion zu platzieren und zu einer besseren Stimmung bei möglichen Geisterspielen beizutragen.
Mit den Pappfiguren haben Fans die Möglichkeit ihr Konterfei im Stadion zu platzieren und zu einer besseren Stimmung bei möglichen Geisterspielen beizutragen. Foto: Rolf Vennenbernd

«Momentan können wir uns alle noch keine Großveranstaltungen wieder vorstellen. Das sind Bereiche, die wohl als allerletztes von möglichen Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie betroffen sein werden», sagte Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor dem Vereinsportal «borussia.de».

Der 46-Jährige wünscht sich daher Unterstützung auf andere Art und Weise. «Zudem gibt es die Aktion mit den Pappfiguren, wodurch Fans die Möglichkeit haben, ihr Konterfei im Stadion platzieren zu lassen. Wenn wir dann irgendwann wieder spielen dürfen, auch ohne Zuschauer, freue ich mich, wenn wir die Unterstützung dann auf diesen alternativen Wegen bekommen», meinte Eberl.

Stolz ist der Sportdirektor auf die Solidarität des Teams. «Die Mannschaft hat klar gesagt, dass sie nicht will, dass die Mitarbeiter entlassen werden oder auf Geld verzichten müssen», sagte Eberl. Auch Direktoren und führende Mitarbeiter des Clubs haben sich an den Gehaltskürzungen beteiligt. Schwierig sei die Ungewissheit, wie und wann es weitergeht. Die Lust auf Fußball komme dann von allein. «Das wird dann wie eine Neugeburt sein. Dann wollen die Jungs einfach nur auf den Platz und dem Ball hinterherjagen», sagte Eberl.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7364051?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker