FC Bayern München
Reaktionen zum 30. Meistertitel des FC Bayern München

Bremen (dpa) - Reaktion von Bayern-Trainer Hansi Flick zum 30. Meistertitel der Münchner:

Mittwoch, 17.06.2020, 07:27 Uhr
Bayerns Trainer Hansi Flick gibt vor dem Spiel ein Interview.
Bayerns Trainer Hansi Flick gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: Martin Meissner

Bayern-Trainer Hansi Flick: «Es ist einfach Freude pur. Wir haben eine tolle Leistung geleistet. Ich bin stolz, was die Mannschaft geleistet hat. Zuletzt war auch der Wille entscheidend, Spiele zu gewinnen. Diese Mentalität war stark. Deshalb sind wir alle sehr stolz.»

«Ich hätte das Weißbier gerne in Kauf genommen. Natürlich ist man dann nicht erfreut, aber die Spieler hätten es dann auch verdient gehabt, mir eine zu verpassen.»

«Ich habe keine Ahnung, wie das Programm heute Abend ist. Ich weiß nur, dass Hermann Gerland gesagt hat, ich soll irgendetwas mit Cola trinken, ich glaube mit Whiskey. Das werde ich tun, weil er es sich verdient hat. Deswegen werde ich mit ihm eine Bourbon-Cola-Light trinken.»

«Habe mir darüber nie Gedanken gemacht. Ich bin Niko sehr, sehr dankbar. Es war auch mit ihm eine gute Zusammenarbeit. Ich bin dankbar, dass er auf die Idee gekommen ist, mich nach München zu holen. Dass es so kommt, hatte niemand erwartet. Aber das war nur der erste Schritt. Man darf nicht vergessen, dass wir im Herbst/Winter schon sieben Punkte zurücklagen. Man darf nicht vergessen, dass auch Dortmund eine starke Runde gespielt hat. Das zeigt nochmal unsere Leistung.»

«Ich finde schon, Florian hat eine Handschrift, die sehr, sehr gut ist. (...) Ich glaube schon, dass es auch in der neuen Saison die Bundesliga noch mit Werder Bremen gibt.»

«Unser nächstes Ziel ist jetzt der Pokal. Wir sind gut damit gefahren, dass wir das nächste Spiel immer sehr seriös angehen. Wir wollen erst unsere Serie in der Liga ausbauen. Wir haben das Ziel erreicht, aber es geht immer weiter. Das nächste Ziel ist jetzt das Finale gegen Bayer Leverkusen.»

«Der erste Schritt war der, wir wollten ein bisschen offensiver agieren und die Gegner unter Druck setzen, das hat die Mannschaft sehr gut angenommen. Der zweite Schritt war das Trainingslager in Doha, wir hatten da Top-Bedingungen und sehr intensiv und gut trainiert. Direkt nach dem Saisonabbruch haben wir sehr intensiv trainiert. Die Mannschaft hat nie gestöhnt, hat immer mitgezogen und ist damit sehr professionell umgegangen. Das hat uns die Substanz gegeben, die uns bis heute getragen hat.»

«Hoffentlich bleibt das die einzige Saison, die so gespielt wird. Ich hoffe, dass die Fans wieder ins Stadion dürfen. Man hat sich irgendwie dran gewöhnt, aber es ist nicht das, was wir wollen.»

Weitere Reaktionen:

Bayern-Profi Thomas Müller: «Wir mussten hart kämpfen. Aber das beschreibt so ein bisschen die Moral der Mannschaft, unabhängig von der Qualität der Truppe, das ist enorm. (...) Wir werden uns regelkonform dem Abend widmen und den Emotionen da erst mal freien Lauf lassen. Aber es hat sich in der Corona-Zeit jetzt so ein Esskonzept entwickelt, dass jeder einen Einzeltisch hat. Das müssen wir auch nicht unbedingt auflösen. In zwei Metern Entfernung, mit ein bisschen Privatsphäre, kann man trotzdem auch das Glas heben...»

Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums und DFL-Geschäftsführer: «Gratulation an den FC Bayern zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Münchner Mannschaft hat den Titel verteidigt und damit eine angesichts der zwischenzeitlichen Aussetzung des Spielbetriebs sehr spezielle Saison für sich entschieden – vor allem auch dank bemerkenswerter Leistungen in der Rückrunde. Mein Glückwunsch geht auch an den Trainerstab um Hansi Flick und alle Verantwortlichen im Club.»

Bundestrainer Joachim Löw: «Glückwunsch an den FC Bayern, vor allem an Hansi Flick, das gesamte Trainerteam und die Spieler. Nicht nur die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass die Bayern in dieser Saison einige Hürden nehmen mussten. Lange Zeit war die Situation an der Tabellenspitze offener, als man es in den vergangenen Jahren gewohnt war. Letztlich aber war es beeindruckend, wie die Bayern sich wieder durchgesetzt haben. Mit ihrer Qualität, ihrer Mentalität und auch einer großen Portion Spielfreude sind die Bayern im zunehmenden Saisonverlauf immer dominanter geworden. Ich freue mich speziell auch für Hansi Flick: Er hat dieser Mannschaft seinen Stempel aufgedrückt und eindrucksvoll gezeigt, dass er sowohl fachlich als auch menschlich ein großer Gewinn für den FC Bayern ist (...).»

Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie: «Der Titelkampf war in dieser Saison lange Zeit offen und spannend – auch Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach standen in dieser Spielzeit vorübergehend an der Tabellenspitze. Doch in den entscheidenden Momenten waren die Bayern wieder da, haben an sich geglaubt und speziell in der Rückrunde einen begeisternden sowie torreichen Fußball geboten. Mich freut, dass unsere teils noch jungen Nationalspieler zu wichtigen Eckpfeilern dieser Meistermannschaft gereift sind.

Auch nach der coronabedingten Bundesligapause sind die Bayern mit Spielfreude und Dominanz aufgetreten. Für diesen Siegeswillen und diese sportliche Konstanz stehen auch Herbert Hainer und Karl-Heinz Rummenigge, die man stellvertretend für den gesamten Verein nur beglückwünschen kann.»

DFB-Präsident Fritz Keller: «Dieser Titel ist ein besonderer – weil es der insgesamt 30. sowie der achte in Serie für die Münchner ist, die ihre herausragende Bilanz weiter ausbauen. Es ist ein großer, nicht ganz unerwarteter Erfolg in einer schweren Zeit, der der professionellen Arbeit des gesamten Clubs zuzuschreiben ist. Diese Meisterschaft ist aber auch deshalb eine außergewöhnliche, weil sie unter besonderen Umständen zustande gekommen ist. Ein Titelgewinn vor leeren Rängen ist auch für den deutschen Rekordmeister etwas Neues. Ich wünsche den Bayern, dass sie die Meisterfeier mit ihren Fans schon bald nachholen können.»

DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: «Die Bayern haben die Konkurrenz nicht von Beginn an dominiert, sondern mussten sich an die Tabellenspitze kämpfen und haben dann im späteren Verlauf der Saison, auch nach der Zwangspause, eine beeindruckende Konstanz und spielerische Dominanz entwickelt. (...)»

Trainer Hansi Flick: «Ich weiß, dass wir einen Weltklasse-Torwart haben. Das gehört dazu. Bremen hat Mut gefasst, nachdem bei uns ein Mann runter war. Man muss es herausstellen, wie die Mannschaft das umgesetzt hat. Man hat nie alleine Erfolg, sondern nur gemeinsam. Es macht mir Spaß, da mit dabei zu sein. Das "Mia san Mia" zeigt ein Selbstbewusstsein, das die Truppe verkörpert. Wir sind gut. Sie haben eine enorme Qualität und das Trainerteam vertraut ihnen. Es ist Bayern München. Die Ziele sind immer hoch. Wir haben den ersten Schritt gemacht. Wir haben noch den Pokal, das nächste Ziel. Die Champions League kann man nicht planen. Es wird immer nur ein Spiel sein. Da müssen wir auf dem Punkt topfit sein.»

Torschütze Robert Lewandowski: «Wir haben wirklich lange gekämpft um diesen Preis, und zum Glück haben wir das am Ende geschafft.Ich hoffe, dass bald das Feiern mit den Fans und die besondere Stimmung im Stadion wieder zurückkommen. In der zweiten Halbzeit hätten wir ein Tor mehr schießen und etwas lockerer spielen sollen, aber zum Glück hatte Werder keine Chance. Ich habe gesagt: Wir müssen wirklich kompakt spielen und das Spiel kontrollieren bis zum Ende – und das haben wir gemacht.»

Ex-Kapitän Philipp Lahm (via Twitter): «Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der 8. Meisterschaft in Folge, @FCBayern! Ihr habt in den letzten Wochen eindrucksvoll gezeigt, warum ihr verdient an der Tabellenspitze steht! #MiaSanMia»

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: «Ich möchte der Mannschaft und unserem Cheftrainer Hansi Flick mit seinem Trainerteam sehr herzlich zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft gratulieren. Es war ohne Frage eine Saison unter speziellen Bedingungen, die sich keiner so gewünscht hat und die hoffentlich einmalig bleibt. Hansi Flick, sein Trainerteam und die Mannschaft haben trotz dieser schwierigen Umstände eine fulminante Rückrunde gespielt, was sich nicht nur auf unsere Siege, die Punkte und die vielen Tore bezieht, sondern auch auf unsere Spielweise. Wir wollen unseren Fans Titel schenken und sie gleichzeitig mit Angriffsfußball begeistern. Das ist gelungen. Der FC Bayern ist verdient zum achten Mal in Folge Meister geworden.»

Präsident Herbert Hainer: «Diese achte Meisterschaft in Serie für den FC Bayern ist sicher eine ganz besondere – die Umstände aufgrund der Corona-Krise haben die Abläufe durcheinandergewirbelt und uns vor neue, nicht planbare Herausforderungen gestellt. Wir sind stolz und glücklich, dass der FC Bayern auch in diesen ungewohnten Zeiten einmal mehr gezeigt hat, wozu er im Stande ist. Wir schreiben ein weiteres Kapitel unserer Meistergeschichte. Dazu gratuliere ich der Mannschaft, Cheftrainer Hansi Flick und seinem Trainerteam von ganzem Herzen. Für mich ist es die erste deutsche Meisterschaft als Präsident des FC Bayern. Das ist ein unglaublich tolles Gefühl. Und jetzt geht’s nach Berlin!»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7453610?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker