Verstauchung im Knie
Aufatmen bei Werder: Keine schwere Verletzung bei Rashica

Bremen (dpa) - Werder Bremen muss nicht für längere Zeit auf Stürmer Milot Rashica verzichten. Der Angreifer hatte sich im Länderspiel des Kosovo gegen Moldawien in Parma am rechten Knie verletzt, hat aber keine schwere Blessur davon getragen.

Samstag, 05.09.2020, 07:10 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 07:14 Uhr
Milot Rashica erlitt eine Verstauchung im rechten Knie.
Milot Rashica erlitt eine Verstauchung im rechten Knie. Foto: Carmen Jaspersen

Das ergaben Untersuchungen in Bremen. Der 24-Jährige hat sich demnach nur eine Verstauchung im rechten Knie zugezogen.

«Wir sind natürlich sehr froh, dass Milot sich nicht schwerer verletzt hat und die Bänder und Menisken im Knie nicht beschädigt sind», sagte Werder-Coach Florian Kohfeldt. «Wir werden die Entwicklung am Wochenende abwarten und zu Beginn der Woche mit individuellem Training beginnen, die Belastung sukzessive steigern und dann entscheiden, wie schnell er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.»

Bei den beiden Testspielen gegen den Zweitligisten Hannover 96 (13.00 Uhr) und den Regionalligisten BSV Rehden (15.45 Uhr) am Samstag wird Rashica aber fehlen. Der Stürmer liebäugelt immer noch mit einem Wechsel zu RB Leipzig. Die Bremer würden Rashica ziehen lassen, weil sie auf Einnahmen aus Transfers angewiesen sind. Allerdings liegen beide Vereine bei der Höhe der Ablöse noch auseinander. Eine schwere Verletzung von Rashica hätte einen Wechsel unwahrscheinlich werden lassen.

© dpa-infocom, dpa:200905-99-439414/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7568357?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker