Fünfte Niederlage in Serie
«Auf die Fresse bekommen»: Arminia-Kapitän fordert «Cut»

Bielefeld (dpa) - Nachdem die fünfte Niederlage in Serie ein Offenbarungseid gewesen war, redete sich Kapitän Fabian Klos in Rage und forderte eine schonungslose Aufarbeitung bei Arminia Bielefeld.

Sonntag, 08.11.2020, 11:01 Uhr
Bielefelds Spieler zeigen sich nach der 0:5-Niederlage in Berlin enttäuscht.
Bielefelds Spieler zeigen sich nach der 0:5-Niederlage in Berlin enttäuscht. Foto: Maja Hitij

«So geht es nicht. Wir müssen einen Cut machen, das ist die einzige Möglichkeit», sagte der 32 Jahre alte Klos nach dem 0:5 beim 1. FC Union Berlin: «Das war eine Katastrophe von der ersten bis zur letzten Sekunde. Wir haben sehr auf die Fresse bekommen, das wird länger wehtun. Vielleicht hilft’s ja.»

Die vorherigen vier Niederlagen waren für die Ostwestfalen erklärbar. Zweimal auswärts mit einem Tor Unterschied, dazu zu Hause gegen den FC Bayern (1:4) und Borussia Dortmund (0:2). Der Samstag zeigte aber auf, wie schwer der Kampf um den Klassenverbleib wird. Auch wenn die Arminia trotz vier Punkten aus sieben Spielen noch auf Platz 15 steht, der am Ende die Rettung bedeuten würde.

Trainer Uwe Neuhaus war klar, dass die Niederlage an seiner alten Wirkungsstätte - mit sieben Amtsjahren ist er Union-Rekordtrainer - keine war, nach der man zum Alltag übergehen kann. «Verlieren kann man, aber die Art und Weise muss passen. Das war von der ersten Sekunde an nicht der Fall», sagte der 60-Jährige: «Das war die absolut schlechteste Leistung, seit ich hier bin. Wäre es möglich gewesen, hätte ich alle ausgewechselt.» Über die Gründe zeigte sich Neuhaus «ratlos».

Positiv ist, dass die Arminia nun 14 Tage Zeit zur Analyse hat, weil eine Länderspiel-Pause ansteht. In der zudem fast alle Spieler da sind, da der Club fünf Spieler für Reisen in Risikogebiete nicht freistellte und nur die beiden U21-Nationalspieler Amos Pieper und Arne Maier unterwegs sind. «Diese Zeit sollten wir nutzen, um Dinge sehr klar anzusprechen», forderte Klos. Der Torschützenkönig der 2. Liga wartet selbst auch noch auf seinen ersten Bundesliga-Treffer.

© dpa-infocom, dpa:201108-99-256290/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7668675?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820601%2F
Nachrichten-Ticker