Champions League Viertelfinale
Bayern heiß auf FC Barcelona - «Sahnehäubchen» Lewandowski

«Volle Kraft voraus», drei Erfolge fehlen zum Triple: Der FC Bayern stimmt sich mit einem 4:1 auf den Viertelfinal-Knaller gegen den FC Barcelona ein. Lewandowski führte vor der Torjäger-Machtprobe mit Messi die nächste Gala auf.

Sonntag, 09.08.2020, 13:44 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 13:46 Uhr
Die Spieler von Bayern München feiern nach Spielende den Sieg.
Die Spieler von Bayern München feiern nach Spielende den Sieg. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Bayern gegen Barça, Lewandowski gegen Messi, Neuer gegen ter Stegen - an der hochsommerlichen und windigen Algarve starten die Münchner Triplejäger den Countdown für das spektakuläre Viertelfinale der Champions-League-Giganten.

Nach letzten geruhsamen Stunden im Familienkreis nahm das Ensemble um den beim 4:1 (2:1) gegen den FC Chelsea abermals herausragenden Robert Lewandowski mit dem Charterflug zum Finalturnier nach Portugal den FC Barcelona ins Visier. «Jetzt heißt es: Volle Kraft voraus!», verkündete der deutsche Königsklassen-Rekordspieler Thomas Müller nach dem überzeugenden Probelauf gegen Chelsea noch in München.

Im luxuriösen «Wellness & Lifestyle Resort Cascade» will Trainer Hansi Flick seine nationalen Doublegewinner auf drei weitere Siege in Lissabon und den angestrebten dritten Champions-League-Triumph des FC Bayern einstimmen. «Für jeden Spieler ist das das große Ziel. Aber zuerst müssen wir Barcelona schlagen», sagte Tormaschine Lewandowski vor einer Paarung, die auch ein vielversprechendes Finale wäre.

Als Doppeltorschütze gegen Chelsea schraubte Lewandwoski seine Ausbeute auf famose 13 Saisontreffer in Europas Königsklasse hoch. 53 Tore in 44 Pflichtspielen lautet seine brillante Bilanz. «Wenn du weißt, du hast vorne einen Stürmer drin, der immer die Tore macht, ist das natürlich ein Sahnehäubchen», schwärmte Flügelstürmer Serge Gnabry.

Lewandowski ist bereit für den Showdown mit Lionel Messi, bereit für die ersehnte Gala in einem großen Spiel gegen einen großen Gegner. «Lewy ist gerade in unfassbarer Form», sagte Mittelfeld-Arbeiter Leon Goretkza über das «Phänomen». Barça wird aber ein anderer Gradmesser sein, als es das im Achtelfinale mit insgesamt 7:1 bezwungene Chelsea oder die Gegner bei den sechs Königsklassensiegen zuvor waren.

«Wir stürmen aktuell von Rekord zu Rekord», stellte Müller nach seinem 112. Spiel in Europas Bestenliga gerne fest. Der 30-Jährige mahnte aber auch: «In einem Spiel kann alles passieren. Da kannst du schnell die ganzen Rekordserien in die Tonne kloppen, wenn du einen schlechten Tag hast.» Das wegen der Corona-Krise im K.o.-Format ohne Hin- und Rückspiel ausgetragene «Final-8-Turnier» vom 12. bis 23. August zieht auch aus dem Modus einen ganz besonderen Reiz.

«Das hat schon ein bisschen einen Charakter einer EM oder WM. Wir sind total heiß und freuen uns auf die Reise», sagte Nationalspieler Goretzka vor dem Trip ins rund 300 Kilometer von Lissabon entfernte Lagos. An der bei Urlaubern beliebten Algarve herrschte traumhaftes Sommerwetter - mit einer frischen Brise vom Meer. Der hoteleigene Trainingsplatz wurde von den Gärtnern gepflegt und intensiv gewässert. Bei einem traumhaften Blick auf den Atlantik können sich die Münchner bis zum Ernstfall am 14. August an der Algarve eine «Wohlfühlatmosphäre» schaffen, wie es Müller umschrieb.

Nach dem geglückten zweiten Neustart in der Corona-Saison nahm der in Geisterspielen stets siegreiche Meister und DFB-Pokalsieger ein gutes Gefühl mit auf die Reise, die möglichst zwei Wochen dauern soll, also bis zum großen Endspiel im Benfica-Stadion. «Wir wollten gewinnen und dort anknüpfen, wo wir aufgehört haben. Das hat die Mannschaft sehr gut gemacht», resümierte Flick nach dem Warm-up gegen Chelsea. Glücklich stimmte ihn dabei nicht nur die nächste Lewandowski-Show. «Wir hätten nichts dagegen, wenn er so weiter macht. Er hat nicht nur zwei Tore gemacht, sondern auch zwei vorbereitet», betonte Flick.

Zwischen seinem verwandelten Elfmeter und dem Endstand legte Lewandowski für die Tore von Ivan Perisic und Corentin Tolisso auf. Wie beim 3:0 im Hinspiel war der Pole damit an allen Toren beteiligt. Der Gegentreffer durch Tammy Abraham war verschmerzbar. Kapitän Manuel Neuer sah eine Woche vor dem Torhüterduell mit seinem DFB-Rivalen Marc-André ter Stegen dabei sehr unglücklich aus. Er wehrte den Ball nach einer Flanke in die Füße des Torschützen ab.

Durch die Turnierform gibt es weniger Spiele als üblich. Aber für Lewandowski ist der Champions-League-Torrekord von Cristiano Ronaldo (17) trotzdem drin. Da der Superstar mit Juventus Turin ausgeschieden ist, könnte sich der Pole im Duell mit dem beim 3:1 gegen den SSC Neapel ebenfalls stark aufspielenden Barca-Torschützen Messi auch für Weltfußballerehren empfehlen. «Lewy hat wieder das gemacht, was ihn weltweit bekannt macht», sagte Müller. «Aber was nicht in der Zeitung steht, ist viel wichtiger für uns: Dass er gearbeitet und seine Mitspieler gesehen hat.»

Wie beim Triple 2013 überzeugt Bayerns 2020er-Jahrgang durch Geschlossenheit und mannschaftliche Defensivarbeit. Bei einem Weiterkommen gegen Barcelona wäre im Halbfinale Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola oder Olympique Lyon der Gegner. Ein deutsches Duell mit RB Leipzig wäre nur im Endspiel möglich. Rekordsieger Real Madrid und Titelverteidiger FC Liverpool fehlen beim Turnier.

Flick hofft, dass er den am Samstagabend an Krücken in die Arena gehumpelten Weltmeister Benjamin Pavard in Portugal noch aufbieten kann. Der gegen Chelsea vorsorglich geschonte Kingsley Coman ist fix eingeplant. Beim angeschlagenen Jérôme Boateng gab Flick Entwarnung.

Für den sicherheitshalber ausgewechselten Innenverteidiger kam Niklas Süle und freute sich über das erste Pflichtspiel rund zehn Monate nach seinem Kreuzbandriss. «Das Mittagessen lass' ich mir gut schmecken», sagte der Langschläfer über die geschenkten Flick-Stunden am Sonntag. Die Frage, ob der FC Bayern nach 2001 und 2013 wieder die Champions League gewinnt, beantwortete Süle kurz und schneidig: «Ja!»

Die Champions-League-Duelle zwischen FC Bayern und FC Barcelona:

Der FC Bayern München und der FC Barcelona haben sich in der Champions League schon packende Duelle geliefert. Auf dem Weg zum Triple im Jahr 2013 feierte der deutsche Fußball-Rekordmeister sogar zwei klare Siege im Halbfinale gegen die Katalanen. Vor fünf Jahren war beim bislang letzten Aufeinandertreffen kurz vor dem Finale dagegen Schluss gegen das Team um Superstar Lionel Messi.

Datum Paarung Ergebnis Runde
21.10.1998 FC Bayern - FC Barcelona 1:0 Gruppenphase
04.11.1998 FC Barcelona - FC Bayern 1:2 Gruppenphase
08.04.2009 FC Barcelona - FC Bayern 4:0 Viertelfinale
14.04.2009 FC Bayern - FC Barcelona 1:1 Viertelfinale
23.04.2013 FC Bayern - FC Barcelona 4:0 Halbfinale
01.05.2013 FC Barcelona - FC Bayern 0:3 Halbfinale
06.05.2015 FC Barcelona - FC Bayern 3:0 Halbfinale
13.05.2015 FC Bayern - FC Barcelona 3:2 Halbfinale

© dpa-infocom, dpa:200809-99-97191/5

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7526966?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820622%2F
Nachrichten-Ticker