Champions League
Rummenigge überrascht von FCB-Profis: Keine Party nach Sieg

Lissabon (dpa) - Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat beim Gang in die Kabine nach dem 8:2 des FC Bayern im Königsklassen-Viertelfinale gegen den FC Barcelona nach eigenen Angaben eine Überraschung erlebt.

Samstag, 15.08.2020, 20:36 Uhr aktualisiert: 15.08.2020, 20:38 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München.
Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München. Foto: Matthias Balk

«Ich bin nach der Partie in die Kabine gegangen und habe erwartet, dass die Jungs einen glorreichen Sieg feiern. Aber ich habe sie ganz ruhig und konzentriert erlebt, schon bereit für die nächste Herausforderung», sagte Rummenigge dem TV-Sender Sky Sport Italia nach dem fulminanten Sieg des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Der 64-Jährige hob nach dem Halbfinal-Einzug beim Finalturnier der Champions League in Lissabon vor allem den Anteil von Trainer Hansi Flick hervor. «Zwischen dem Trainer und der Mannschaft herrscht eine Chemie, wie ich sie selten erlebt habe: Normalerweise ist der deutsche Fußball nicht so attraktiv», sagte Rummenigge. «Seitdem Hansi Flick das Team übernommen hat, hat sich alles komplett verändert. Mit einem sehr spektakulären Fußball.» Die Idee von «schwungvollem und offensivem Fußball» habe das Team beim klaren Sieg gegen die Katalanen auf «außergewöhnliche Art und Weise» umgesetzt.

Die Tatsache, dass in Flick, RB Leipzigs Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain drei deutsche Trainer im Halbfinale der Königsklasse stehen, bezeichnete Rummenigge als «einmalige Sache. Das zeigt, dass wir gute Trainer ausbilden», sagte er in dem Interview des italienischen TV-Senders. «Zwei deutsche Mannschaften sind seit Jahren nicht mehr so weit gekommen.»

© dpa-infocom, dpa:200815-99-181867/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7536404?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820622%2F
Nachrichten-Ticker