Unterschiedliche Coronaregeln
Ajax-Coach ten Hag: «Ist das noch Fairplay?»

Amsterdam (dpa) - Ajax Amsterdams Trainer Erik ten Hag hat beklagt, dass einige seiner Profis wegen der unterschiedlichen Corona-Regeln in europäischen Ländern keine Einreise nach Dänemark zum Spiel der Champions League beim FC Midtjylland erhalten haben.

Dienstag, 03.11.2020, 09:17 Uhr aktualisiert: 03.11.2020, 09:20 Uhr
Muss auf etliche Spieler verzichten: Ajax-Coach Erik ten Hag.
Muss auf etliche Spieler verzichten: Ajax-Coach Erik ten Hag. Foto: Mike Egerton

«Ist das noch Fairplay, oder geht es in Richtung Wettbewerbsverzerrung?», fragte der Niederländer laut «De Telegraaf» in der Pressekonferenz vor dem Match am Dienstag.

Ajax stehen vor der Partie nur 17 Spieler zur Verfügung, wie der niederländische Top-Club am Montag mitgeteilt hatte. Gründe für das Fehlen nannte der Verein aber nicht, laut «De Telegraaf» sollen elf Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sein.

Ten Hag beklagte den uneinheitlichen Umgang mit Corona-Testergebnissen in Europa. Nach Aussage des Trainers dürften die Spieler in den Niederlanden eingesetzt werden. «Wir spielen in einem europäischen Wettbewerb. Die europäischen Länder haben jedoch unterschiedliche Regeln für Corona. Das ist seltsam und eigentlich kein Fairplay», sagte der 50 Jahre alte Coach.

Er werde «aus Datenschutzgründen nicht auf Einzelfälle» eingehen, räumte Ten Hag ein. Gesundheit stehe an erster Stelle. «Die betroffenen Spieler sind gesund, sofern sie keine Symptome oder Beschwerden haben.»

© dpa-infocom, dpa:201103-99-188109/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661039?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820622%2F
Nachrichten-Ticker