Champions League
Zwei Werner-Tore bei Chelsea-Sieg - Basaksehir mit Premiere

London (dpa) - Der FC Chelsea bleibt auch dank zwei Toren des deutschen Nationalspielers Timo Werner in der Champions League auf Erfolgskurs.

Mittwoch, 04.11.2020, 23:23 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 23:26 Uhr
Nationalspieler Timo Werner war gewohnt treffsicher für den FC Chelsea.
Nationalspieler Timo Werner war gewohnt treffsicher für den FC Chelsea. Foto: Ben Stansall

Auch ohne den mit dem Coronavirus infizierten Kai Havertz gewann der Premier League-Club gegen Stade Rennes mit 3:0 (2:0). Stürmer Werner hatte Chelsea mit zwei verwandelten Elfmetern in der 10. und 41. Minute in Führung gebracht, Tammy Abraham (50.) traf zum 3:0. Dalbert von Stade Rennes sah nach einem Handspiel in der 40. Minute Gelb-Rot.

Chelsea ist mit sieben Punkten Tabellenerster der Gruppe E vor dem FC Sevilla (5). Die Spanier kamen nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 3:2 (1:2) im heimischen Stadion gegen FK Krasnodar aus Russland.

Zuvor hatte Basaksehir Istanbul seinen Premierensieg in der Champions League gefeiert und Manchester United düpiert. Der türkische Meister gewann gegen die Engländer mit 2:1 (2:1). Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Spieler Demba Ba hatte in der 13. Minute den ersten Champions-League-Treffer für die Gastgeber erzielt. Edin Visca (40.) erhöhte auf 2:0, ehe Anthony Martial (43.) für Manchester traf. Zuvor hatten die Istanbuler in der Gruppe H gegen RB Leipzig und Paris Saint-Germain jeweils mit 0:2 verloren.

In der Gruppe F von Borussia Dortmund verhinderte Lazio Rom in der Schlussphase eine Niederlage. Die Italiener kamen dank des Treffers von Felipe Caicedo in der 82. Minute zu einem 1:1 (0:1) bei Zenit St. Petersburg. Alexander Jerochin hatte den russischen Gastgeber mit 1:0 (32.) in Führung gebracht. Trotz der Corona-Pandemie fand die Partie vor mehr als 15 000 Zuschauern statt.

Ohne Punktverlust bleibt der FC Barcelona in der Gruppe G an der Tabellenspitze. Die Katalanen bezwangen durch die Tore von Lionel Messi per Foulelfmeter (5.) und Gerard Piqué (65.) Dynamo Kiew mit 2:1 (1:0). Verfolger Juventus Turin kam durch zwei Treffer von Alvaro Morata (7., 60.), eins von Paulo Dybala (72., ) sowie einem Eigentor von Lasha Dvali (82.) zu einem 4:1 (1:0)-Erfolg bei Ferencvaros Budapest.

© dpa-infocom, dpa:201104-99-214093/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663956?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820622%2F
Nachrichten-Ticker