DFB-Pokalfinalist
Griff nach ersten großen Titel: Stationen des RB-Aufstiegs

Hamburg (dpa) - Mit dem Erreichen des DFB-Pokalfinales hat RB Leipzig noch vor dem zehnten Gründungsjubiläum einen weiteren Meilenstein seiner kurzen Vereinsgeschichte gesetzt. Ein Überblick über die bisher wichtigsten Ereignisse des Clubs:

Mittwoch, 24.04.2019, 04:45 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 04:48 Uhr
Die RB-Spieler feiern in Hamburg mit ihren Fans den Einzug ins Pokalfinale nach Berlin.
Die RB-Spieler feiern in Hamburg mit ihren Fans den Einzug ins Pokalfinale nach Berlin. Foto: Axel Heimken

GRÜNDUNG: Am 19. Mai 2009 wird RB Leipzig gegründet. Der Verein kauft dem SSV Markranstädt die Lizenz für die Oberliga Nordost ab - Summe unbekannt - und tritt in der Saison 2009/2010 in dieser Spielklasse an.

ERSTER AUFSTIEG: RB Leipzig belegt am Ende seiner Premierensaison den ersten Platz in der Oberliga und steigt im Sommer 2010 in die Regionalliga auf.

STADIONPREMIERE: Am 24. Juli 2010 wird die Red-Bull-Arena eingeweiht. Das Kürzel RB im Vereinsnamen steht allerdings nicht für Besitzer Red Bull, sondern für RasenBallsport.

ERSTER POKALERFOLG: 2011 gewinnt der damalige Regionalligist RB Leipzig den Sachsenpokal.

DER MACHER KOMMT: «Heute beginnt eine neueZeitrechnung», sagte Ralf Rangnick am 4. Juli 2012. Seit dem 24. Juni ist er Sportdirektor von RB Leipzig und RB Salzburg.

ZWEITER AUFSTIEG: Im Sommer 2013 feiert RB Leipzig die Regionalligameisterschaft und steigt in die 3. Liga auf. In der Aufstiegsrelegation setzt sich RB gegen die Sportfreunde Lotte durch - nur vier Jahre nach der Vereinsgründung ist der Profi-Fußball erreicht.

ZWEITER POKALERFOLG: 2013 gewinnt RB Leipzig zum zweiten Mal den Sachsenpokal.

DRITTER AUFSTIEG: RB Leipzig beendet die Saison 2013/2014 als Tabellenzweiter der 3. und steigt damit in die 2. Liga auf.

VIERTER AUFSTIEG: In der Gründungsstadt desDeutschen Fußball-Bundes steht RB Leipzig am 8. Mai 2016 steht RB als neuer Erst- und insgesamt 55. Bundesligist fest.

ERSTES BUNDESLIGA-JAHR: Nach dem Pokal-Aus in der ersten Runde beim sächsischen Zweitligisten SG Dynamo Dresden erreicht RB unter dem damaligen Trainer Ralph Hasenhüttl als Tabellenzweiter die Champions League. RB steht in der Tabelle seit dem achten Spieltag mindestens auf Platz zwei und führt die Liga nach den Spieltagen 11, 12 und 13 sogar an. Nur Meister FC Bayern ist am Ende besser.

ZWEITES BUNDESLIGA-JAHR: In der Champions League scheidet RB nach der Gruppenphase aus, schafft es aber in die Europa League. Und dort bis ins Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Olympique Marseille. Im DFB-Pokal ist nach einem mitreißenden Spiel gegen den FC Bayern im Elfmeterschießen in der 2. Runde Schluss. In der Liga schafft es RB auf Rang sechs und damit erneut auf die internationale Bühne. Dennoch trennen sich Verein und Trainer Hasenhüttl. Rangnick springt für eine Saison als Trainer ein.

DRITTES BUNDESLIGA-JAHR: Ein Makel hat die Saison: RB scheidet schon nach der Gruppenphase aus der Europa League aus. Leipzig macht danach aber das Beste draus, ist praktisch für die Champions League schon qualifiziert und strebt mit dem Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals nun dem ersten großen Titel entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6562326?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820619%2F
Nachrichten-Ticker