DFB-Pokal
BVB bangt um Einsatz von Brandt und Bürki

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund plant für das DFB-Pokalspiel am Freitag (20.45 Uhr) beim KFC Uerdingen vorerst ohne Neuzugang Julian Brandt und Torhüter Roman Bürki.

Mittwoch, 07.08.2019, 14:25 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 14:28 Uhr
BVB-Neuzugang Julian Brandt hat Probleme mit den Adduktoren.
BVB-Neuzugang Julian Brandt hat Probleme mit den Adduktoren. Foto: David Inderlied

Brandt klagte bereits im zurückliegenden Trainingslager des Revierclubs über Adduktorenprobleme und hatte deshalb beim 2:0-Erfolg des Fußball-Bundesligisten am vergangenen Samstag im Supercup gegen den FC Bayern gefehlt. Das gilt auch für Bürki, dessen genähte Schnittwunde am Schienbein noch immer Probleme bereitet. Dagegen stehen die im Supercup geschonten Profis Mats Hummels (Oberschenkel) und Thorgan Hazard (Sprunggelenk) wieder zur Verfügung.

BVB-Trainer Lucien Favre geht mit Respekt in das Duell mit dem ambitionierten Drittligisten, der seine Heimspiele neuerdings in Düsseldorf austrägt: «Es ist ein Pokalspiel, sie werden alles geben. Wir müssen uns also top vorbereiten.» Zusätzlichen Reiz erhält das Spiel für die Dortmunder durch das Wiedersehen mit ihrem langjährigen Profi Kevin Großkreutz, der mittlerweile bei Uerdingen unter Vertrag steht. «Er hatte hier in Dortmund eine tolle Zeit. Er ist auf dem Platz auch heute noch gefährlich und dazu ein super Mensch», kommentierte Favre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833321?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820619%2F
Nachrichten-Ticker