Mo., 23.07.2018

Stellungnahme DFB weist im Fall Özil Rassismus-Vorwurf zurück

Reinhard Grindel ist der Präsident des DFB.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat den von Mesut Özil erhobenen Vorwurf des Rassismus in einer Stellungnahme zurückgewiesen. Von dpa

Mo., 23.07.2018

SPD-Vorsitzende Nahles nach Özil-Rückzug: DFB hat falschen Ton angeschlagen

Andrea Nahles ist die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Berlin (dpa) - Nach dem Rückzug Mesut Özils aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles die Kommunikation des Deutschen Fußball-Bundes kritisiert. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Stellungnahmen Reaktionen zu Özils Rücktritt und Rassismus-Vorwürfen

Auch Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich zum Fall Mesut Özil geäußert.

Berlin (dpa) - Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalelf, seine Rassismus-Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund und seine massive Kritik an Medien und DFB-Sponsoren haben eine hitzige Debatte losgetreten. Nachfolgend einige Reaktionen von Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens: Von dpa


Mo., 23.07.2018

Fußball-Nationalmannschaft Neuaufbau ohne Özil - Löw will «Feuer und Begeisterung»

Bundestrainer Joachim Löw muss zukünftig auf Mesut Özil verzichten.

Der Neufanfang im National-Team findet ohne den zurückgetretenen Mesut Özil statt. Eine Nominierung des Weltmeisters hätte für die Länderspiele Anfang September zur Belastung werden können. Löw hatte zahlreiche Gespräche angekündigt. Ende August gibt es Lösungen. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Bundeskanzlerin Merkel schätzt Özil als «tollen Fußballspieler»

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert Mesut Özil im Oktober 2010 zum Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei.

Berlin (dpa) - Nach dem aufsehenerregenden Rückzug von Mesut Özil aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft versucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Wogen zu glätten. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Sponsoren Mercedes will Özil-Vorwürfe analysieren - Adidas hält Treue

Der Mercedes-Stern leuchtet vor dem Daimler-Firmensitz in Stuttgart.

Stuttgart (dpa) - Der DFB-Sponsor Mercedes-Benz will die Vorwürfe des zurückgetretenen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil in Ruhe analysieren. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Rassismus-Kritik Parallelen zwischen Özil, Lukaku und Benzema

Mesut Özil will nicht als Sündenbock für das WM-Vorrunden-Aus der DFB-Elf herhalten.

Berlin (dpa) - Mit scharfen Rassismus-Vorwürfen gegen Verbandschef Reinhard Grindel und andere DFB-Funktionäre hat sich Mesut Özil aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgezogen. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Interview Zwanziger zu DFB: «Mehr Demut, weniger Selbstherrlichkeit»

Theo Zwanziger war von 2004 bis 2012 Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Theo Zwanziger legte als DFB-Präsident viel Wert auf Themen wie Integration. Den Rücktritt von Nationalspieler Mesut Özil bedauert er sehr. Den deutschen Fußball sieht Zwanziger nach dem WM-Aus nicht in Gefahr. Die Verbandsspitze nimmt er aber in die Pflicht. Von dpa


Mo., 23.07.2018

Nach Rücktritt Ex-DFB-Präsident Zwanziger bedauert Özil-Entschluss

Mesut Özil will nicht mehr für das deutsche Fußball-Nationalteam spielen.

Diez (dpa) - Theo Zwanziger bedauert den Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft und befürchtet Konsequenzen nicht nur im Fußball. Von dpa


So., 22.07.2018

Abstimmungsprobleme Leiterin von Özils Ex-Schule wehrt sich gegen Vorwürfe

Mesut Özil hatte in drei Tweets scharfe Kritik am DFB, an Sponsoren und auch an seiner früheren Schule geübt.

Gelsenkirchen (dpa) - Die Leiterin von Mesut Özils früherer Schule, Maike Selter-Beer, hat sich am Sonntag gegen Vorwürfe des ehemaligen Fußball-Nationalspielers gewehrt. Von dpa


So., 22.07.2018

Übersetzung aus dem Englischen Die Rücktrittserklärung von Özil in Auszügen

Mesut Özil wird nicht mehr für Deutschland spielen.

Berlin (dpa) - Auszüge aus Mesut Özils Erklärung zu seinem Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Es war der dritte von drei Aufsehen erregenden Tweets am Sonntag. Hier der Wortlaut in einer Übersetzung der Deutschen Presse-Agentur aus dem Englischen: Von dpa


Mo., 23.07.2018

Chronologie Die Affäre um Mesut Özil und die Erdogan-Fotos in Zitaten

Mesut Özil posiert mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Mai für ein Foto.

Berlin (dpa) - Die Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und der Umgang mit dem Thema haben für heftige Diskussionen gesorgt. Nun ist Mesut Özil aus der DFB-Auswahl zurückgetreten. Von dpa


So., 22.07.2018

Nach Erklärungen von Özil Grünen-Politiker Özdemir kritisiert Özil deutlich

Cem Özdemir kritisiert Mesut Özil deutlich.

Berlin (dpa) - Grünen-Politiker Cem Özdemir hat Fußball-Nationalspieler Mesut Özil nach dessen Erklärungen zu Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scharf kritisiert. Von dpa


So., 22.07.2018

Foto-Eklat vor der WM Özil greift Medien & Sponsoren-Partner in Erdogan-Affäre an

Mesut Özil greift Medien und Sponsoren-Partner in Erdogan-Affäre an.

Berlin (dpa) - Mesut Özil hat im zweiten Teil einer Erklärung zu den umstrittenen Erdogan-Fotos deutsche Medien und einen Sponsor der Fußball-Nationalmannschaft für ihr Verhalten scharf angegriffen. Von dpa


Fr., 20.07.2018

Rummenigge greift DFB an Bundestrainer Löw kontert Lahm: «Nicht sehr erfreulich»

Joachim Löw gibt ein Pressestatement in der DFB-Zentrale.

Bei seinem ersten öffentlichen Statement nach dem WM-K.o. in Russland richtet Bundestrainer Löw eine deutliche Botschaft an Philipp Lahm. Karl-Heinz Rummenigges Attacke auf den DFB bekommt Löw zunächst nicht mal mit. Bis zum 29. August will Löw personelle Konsequenzen ziehen. Von dpa


Fr., 20.07.2018

Erster Rücktritt nach WM Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Team-Arzt auf

Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt beendet seine Tätigkeit als Arzt der Fußball-Nationalmannschaft.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird beim Neubeginn der Nationalelf nach der Fußball-WM nicht mehr zum Stab von Bundestrainer Löw gehören. Der 75-Jährige hört auf, bleibt aber Bayern-«Doc». Von dpa


Fr., 20.07.2018

Nach WM-Aus Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

Hat keine gute Meinung vom DFB: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Eigentlich stand nur die Eröffnung einer Ausstellung zu Ehren von Jupp Heynckes an. Dann lässt es Karl-Heinz Rummenigge krachen. Der Bayern-Vorstandschef holt nach dem WM-Debakel zum Rundumschlag gegen den DFB aus. Der Verband sei «durchsetzt von Amateuren». Von dpa


Fr., 20.07.2018

Ex-Kapitän Löw zu Lahm-Aussagen: «Fand ich so nicht richtig»

Reagierte verschnupft auf die Aussagen von Philipp Lahm: Bundestrainer Joachim Löw.

Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat mit Unverständnis auf die Ratschläge von Philipp Lahm reagiert. «Ich habe es natürlich vernommen, ich finde das in der Art und Weise nicht so richtig», sagte Löw in Frankfurt. Von dpa


Fr., 20.07.2018

Sachsens Verbandschef Winkler steht zu Kritik an Löw-Vertragsverlängerung

Hermann Winkler ist Präsident des Sächsischen Fußballverbands.

Leipzig (dpa) - Sachsens Verbandspräsident Hermann Winkler steht zu seiner Kritik zur Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw bis 2022 schon vor der Fußball-WM. Von dpa


Do., 19.07.2018

«Volle Unterstützung» Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Haben das Vertrauen der Regional- und Landesverbände: Bundestrainer Joachim Löw (l) und Team-Manager Oliver Bierhoff.

Bundestrainer Joachim Löw genießt nun auch das volle Vertrauen der Basis. Die Präsidenten der Regional- und Landesverbände stärken die sportliche Führung des Nationalteams nach dem WM-Desaster. Aber wann präsentiert Löw die ersten Ergebnisse seiner WM-Analyse? Von dpa


Do., 19.07.2018

Nach WM-Aus Hitzfeld: Trennung von Mitarbeitern für Löw «schwierig»

Glaubt nicht an personelle Veränderungen im DFB-Trainerstab: Ottmar Hitzfeld.

Stuttgart (dpa) - Personelle Veränderungen im Trainerstab der Fußball-Nationalmannschaft könnten nach Ansicht von Ottmar Hitzfeld an der Loyalität von Bundestrainer Joachim Löw scheitern. Von dpa


Mi., 18.07.2018

«Bild» Beckenbauer zum WM-Aus: Lag an der Einstellung der Spieler

Franz Beckenbauer äußert sich in der «Bild» zum frühen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM.

München (dpa) - Franz Beckenbauer hat das frühe WM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft «auf die Einstellung der Spieler» zurückgeführt. «So kann man keine WM spielen», sagte der 72-Jährige der «Bild». Von dpa


Mi., 18.07.2018

Grünen-Politiker Özdemir: Özil-Kritik «rassistisch grundiert»

Hat auch etwas zur Foto-Affäre beizutragen: Der Grünen-Politiker Cem Özdemir.

Frankfurt/Main (dpa) - Der früherer Grünen-Chef Cem Özdemir sieht die Kritik an Mesut Özil wegen der Erdogan-Fotos mittlerweile «eindeutig rassistisch grundiert». Von dpa


Mi., 18.07.2018

Nach WM-Debakel Löw & Bierhoff bei WM-Krisengipfel in der DFB-Zentrale

Bundestrainer Joachim Löw bei seiner Ankunft in der DFB-Zentrale.

Joachim Löw ist erstmals nach dem WM-Aus zu einem Arbeitstreffen in der DFB-Zentrale. Mit Oliver Bierhoff analysiert der Bundestrainer an zwei Tagen den WM-K.o. Das historische Aus belastet den DFB weiter. Die Chefs der Landesverbände wurden aufgefordert zu schweigen. Von dpa


Mi., 18.07.2018

Nationalmannschaft Nach Kritik an Löw-Vertrag: Landeschefs sollen schweigen

Hermann Winkler ist Präsident des Sächsischen Fußballverbands.

Berlin (dpa) - Nach der Kritik des sächsischen Fußballverbandschefs an der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw sollen sich die übrigen Landesverbandspräsidenten nach dpa-Informationen zunächst nicht zu dem Thema äußern. Von dpa


176 - 200 von 1153 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter