Mi., 29.08.2018

WM-Analyse Löw von Özil enttäuscht - Appell an Fans: Gündogan helfen

Joachim Löw (r) hat Mesut Özil seit dessen Rücktritt noch nicht sprechen können.

Der DFB und die Nationalmannschafts-Verantwortlichen suchen weiter nach einem Ausweg aus der Erdogan-Affäre um Özil und Gündogan. Löw und Bierhoff räumen Fehler ein. Eine Patentlösung gibt es nicht. Vor dem Neubeginn richtet der Bundestrainer einen Appell an die Fans. Von dpa

Mi., 29.08.2018

WM-Analyse Löws Konsequenz: Khedira raus, Schneider versetzt

Bundestrainer Joachim Löw räumt eigene Fehler bei der WM ein.

Joachim Löw räumt eigene Fehleinschätzungen ein, ist aber weiter absolut überzeugt von der Qualität seines Kaders. Nach dem WM-Debakel versetzt er seinen Assistenten Schneider und streicht Ex-Weltmeister Khedira. Drei Talente dürfen vorspielen. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Aufgebot Schulz, Havertz, Kehrer: Drei Debütanten in der DFB-Auswahl

Thilo Kehrer steht erstmals im DFB-Kader.

München (dpa) - Nach dem WM-Debakel nominiert Bundestrainer Joachim Löw in Nico Schulz (1899 Hoffenheim), Kai Havertz (Bayer Leverkusen) und Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) drei Neulinge. Sie alle kennen den DFB bereits aus den Nachwuchsmannschaften. Von dpa


Mi., 29.08.2018

WM-Analyse Die Aussagen von Bundestrainer Joachim Löw im Wortlaut

Bundestrainer Joachim Löw nahm in München ausführlich Stellung zum WM-Debakel.

Erstmals seit über zwei Monaten stellt sich Bundestrainer Joachim Löw den Medien. Vor den Spielen gegen Frankreich und Peru spricht der Coach über das WM-Aus, Arroganz, Özil und die Neuausrichtung. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Ex-Weltmeister nicht im Kader Götzes Chance zur Rückkehr: «In Dortmund wieder zeigen»

In der DFB-Warteschleife: Mario Götze.

München (dpa) - Nur eine herausragende Rolle bei seinem Verein kann Mario Götze den Weg zurück in die Nationalmannschaft ebnen. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Neue Aufgabe Schneider nicht mehr Co-Trainer der Nationalmannschaft

Thomas Schneider (r) wird nicht mehr als Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fungieren.

München (dpa) - Thomas Schneider wird nach dem WM-Debakel nicht mehr als Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fungieren. Wie Bundestrainer Joachim Löw auf einer Pressekonferenz in München bekanntgab, soll Schneider zukünftig die Leitung der Scouting-Abteilung des DFB übernehmen. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Länderspiel-Kader Khedira nicht im DFB-Aufgebot - 17 WM-Spieler dabei

Steht nicht mehr im DFB-Kader: Sami Khedira.

München (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Neustart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Weltmeister Sami Khedira. Von dpa


Mi., 29.08.2018

WM-Analyse Bierhoff übt harsche Kritik: «Selbstgefällig aufgetreten»

Oliver Bierhoff übte Kritik an der DFB-Elf.

München (dpa) - Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat harsche Kritik am Auftritt des DFB-Teams bei der Fußball-WM in Russland geäußert. Von dpa


Mi., 29.08.2018

WM-Analyse Hoeneß: WM-Debakel als «Alarmzeichen» - Keine Löw-Revolution

Bayern-Präsident Uli Hoeneß (l) erwartet nicht viel von der WM-Analyse.

Welche Schlüsse zieht Joachim Löw aus der WM und welche Maßnahmen ergreift er? Das will der Bundestrainer in München verkünden. Uli Hoeneß glaubt «nicht, dass da viel rauskommt». Die Analyse des Bayern-Präsidenten lautet: Mehr arbeiten und mehr kämpfen. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Fußball-Krise Sammer sieht fehlende Kompetenz bei DFB und DFL

Matthias Sammer war selbst von 2006 bis 2012 Sportdirektor beim DFB.

Berlin (dpa) - Ex-Europameister Matthias Sammer bemängelt mit Blick auf die Krise im deutschen Fußball fehlende Kompetenz bei DFB und DFL. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Umfrage Fan-Mehrheit: Kein erfolgreicher Neustart unter Löw

Die Mehrheit der Fans glaubt nicht an einen erfolgreichen Neustart unter Joachim Löw.

München (dpa) - Nur gut ein Viertel der Fußball-Fans in Deutschland traut Bundestrainer Joachim Löw einen erfolgreichen Neustart mit der deutschen Nationalmannschaft nach dem WM-Debakel zu. Von dpa


Mi., 29.08.2018

Analyse des WM-Debakels Löws nächste Wegmarken: Erst neue Nationenliga, dann EM 2020

Bundestrainer Joachim Löw wird zur WM-Blamage öffentlich Stellung nehmen.

In München gibt Joachim Löw mit der Kader-Nominierung für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru den Startschuss für die von ihm erwartete Wende nach dem WM-Debakel. Liefern muss der Bundestrainer flott, denn es geht gleich um einen neuen Pokal. Von dpa


Di., 28.08.2018

DFB-Kader als Startsignal Löw taucht auf: Nation erwartet Antworten

DFB-Kader als Startsignal: Löw taucht auf: Nation erwartet Antworten

Der Bundestrainer muss viele brisante Fragen beantworten. 63 Tage nach dem Vorrunden-Aus bei der WM und vielen Wochen im Verborgenen will Joachim Löw einen Neubeginn einleiten. Wie auch die Konsequenzen ausfallen: Der neue Kurs beinhaltet Chancen und Risiken zugleich. Von dpa


Di., 28.08.2018

96-Aufsichtsratsvorsitzender Altkanzler Schröder verteidigt Özil in der Erdogan-Affäre

Gerhard Schröder bei seinem Besuch der Nachwuchsakademie von Hannover 96.

Hannover (dpa) - Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat den zurückgetretenen Nationalspieler Mesut Özil in der Affäre um dessen Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Schutz genommen. Von dpa


Di., 28.08.2018

DFB-Team Von Neuer bis Werner: Die Perspektiven der 23 WM-Spieler

DFB-Team: Von Neuer bis Werner: Die Perspektiven der 23 WM-Spieler

Mit der Nominierung für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru gibt Bundestrainer Joachim Löw einen Hinweis auf seine künftigen Personalplanungen. Aus dem Russland-Kader haben bislang nur Mesut Özil und Mario Gomez ihre DFB-Karriere beendet. Von dpa


Di., 28.08.2018

WM-Analyse Ex-Weltmeister Mertesacker: Löw braucht keinen Anschubser

Ex-Nationalspieler Per Mertesacker wurde unter Joachim Löw 2014 Weltmeister.

Berlin (dpa) - Ex-Weltmeister Per Mertesacker erwartet anders als Philipp Lahm von Bundestrainer Joachim Löw keine grundlegende Korrektur dessen Führungsstils. Von dpa


Di., 28.08.2018

Debatte um DFB-Elf Podolski: «Rassismus gab es nicht»

Lukas Podolski räumte ein, dass sich die Spieler auch schon 2016 im Spaß als «Kanaken» und «Kartoffeln» bezeichnet haben.

Berlin (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat Berichte über einen kulturellen Riss in der Nationalmannschaft zurückgewiesen, aber eingeräumt, dass sich die Spieler im Spaß als «Kanaken» und «Kartoffeln» bezeichnet haben. Von dpa


Mo., 27.08.2018

Neustart nach WM Von «Kartoffeln» und «Kanaken» - Löws schwere Kaderplanung

Im WM-Team von Bundestrainer Joachim Löw (l) soll es bei der WM angeblich einen Riss gegeben haben.

München (dpa) - «Kanaken» gegen «Kartoffeln»? Spieler mit Migrationshintergrund gegen jene ohne ausländische Vorfahren? Kurz vor Bekanntgabe des Kaders für den Neustart sorgen Schlagzeilen über einen angeblichen kulturellen Riss in der Nationalmannschaft für neue Diskussionen. Von dpa


Mo., 27.08.2018

Interview Funke-Mediengruppe Gündogan bekräftigt: Will weiter im Nationalteam spielen

Ilkay Gündogan ist von der Arbeit des Bundestrainers überzeugt und ein Fan von Jogi Löw.

Manchester (dpa) - Ilkay Gündogan will seine Laufbahn in der Fußball-Nationalmannschaft fortsetzen. «Falls ich nominiert werden sollte, dann sehe ich keinen Grund, nicht weiterzumachen», bekräftigte der Mittelfeldspieler von Englands Meister Manchester City im Interview der Funke-Mediengruppe. Von dpa


So., 26.08.2018

Bundestrainer Löw als Groundhopper zum Ligastart

Bundestrainer Joachim Löw schaute sich auch die Partie Fortuna Düsseldorf gegen den FC Augsburg an.

Joachim Löw sieht am ersten Bundesliga-Spieltag gleich drei Partien. Ist das ein Indiz für eine künftig größere Präsenz des Bundestrainers als eine WM-Konsequenz? Spekuliert wird vor der Präsentation der Russland-Analyse auch über Personalien im unmittelbaren Löw-Umfeld. Von dpa


Fr., 24.08.2018

WM-Analyse Lächeln und Schweigen: Löw bekommt Rückendeckung

Bundestrainer Joachim Löw analysierte die WM bei der DFB-Präsidiumssitzung.

Joachim Löw hat seine WM-Analyse gemacht. Nach den Profi-Vertretern präsentierte der sichtlich gut gelaunte Bundestrainer seine Gedanken über den Russland-K.o. den DFB-Funktionären. Die Fans der Nationalelf müssen sich aber ein paar Tage gedulden, bevor sie Details erfahren. Von dpa


Fr., 24.08.2018

DFB-Team Rüdiger: «Motivation sollte genug vorhanden sein»

Antonio Rüdiger bedauert den Rücktritt seines früheren DFB-Teamkollegen Mesut Özil.

Seine erste Fußball-WM endete für Antonio Rüdiger im Debakel. Nach dem Vorrunden-Aus mit Deutschland bedauert er vor allem den Rücktritt von Mesut Özil. Doch sein Blick geht nach vorn. Mit dem DFB-Team und mit seinem Verein Chelsea hat er noch viel vor. Von dpa


Fr., 24.08.2018

Nach WM-Desaster Löw setzt WM-Analyse fort - Bericht vor dem DFB-Präsidium

Die Fans müssen auf ein Löw-Statement noch warten.

Blickpunkt München: Bundestrainer Löw berichtet vor dem DFB-Präsidium über seine Reformpläne nach dem WM-K.o. Der Termin mit den Funktionären kurz vor dem Ligastart ist Teil der angekündigten WM-Analyse. Die Fans müssen auf ein Löw-Statement noch warten. Von dpa


Fr., 24.08.2018

Protagonisten Löw, Grindel, Özil, Lahm: Der verpatzte Fußball-Sommer

Zu spät verstand Reinhard Grindel, dass er dumpfen Parolen von rechts hätte entgegentreten müssen.

Der Schock über das WM-Aus saß tief. Nach dem sportlichen Desaster in Russland gaben manche Fußball-Protagonisten in der Sommerpause kein gutes Bild ab. Während sich Bundestrainer Joachim Löw seine übliche Auszeit gönnte, trafen andere nicht immer den richtigen Ton. Von dpa


Do., 23.08.2018

Nach WM-Aus «Handelsblatt»: Lahm rechtfertigt seine Kritik an Löw

Philipp Lahm bestätigte, dass er nach der Kritik mit Joachim Löw telefoniert habe.

Düsseldorf (dpa) - Der ehemalige Fußball-Weltmeister Philipp Lahm hat die öffentliche Kritik an Bundestrainer Joachim Löw und aktuellen Nationalspielern gerechtfertigt. Von dpa


76 - 100 von 1147 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter