Deutscher Fußball-Bund
DFB verlängert Verträge mit fünf Junioren-Nationaltrainern

Berlin (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund setzt im Nachwuchsbereich auf Kontinuität und bindet fünf Junioren-Nationaltrainer langfristig.

Freitag, 19.06.2020, 12:58 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 13:02 Uhr
U17-Trainer Christian Wück war 2019 neu zum DFB gekommen.
U17-Trainer Christian Wück war 2019 neu zum DFB gekommen. Foto: Tsering Topgyal

Die Verträge von Manuel Baum (U20), Christian Wörns (U18), Christian Wück (U17), Michael Prus (U16) und Marc-Patrick Meister (U15) wurden verlängert, wie der DFB mitteilte. Es gehe darum, «eine gewisse Kontinuität aufzubauen und an den Themen weiterzuarbeiten», sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften des DFB.

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz und U19-Coach Guido Streichsbier hatten ihre Verträge bereits im vergangenen Jahr verlängert. «Wir sind von unseren U-Trainern absolut überzeugt - sowohl fachlich als auch menschlich», sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften. Ein Schlüssel für die Rückkehr des deutschen Fußballs in die Weltspitze liege im Nachwuchsbereich. «Unsere Trainer haben alle Qualitäten, damit wir diesen Weg erfolgreich gestalten.»

Baum, Wörns und Meister waren im vergangenen Jahr neu zum DFB gekommen. Die Nachwuchs-Nationalteams des DFB werden von den Trainern drei Jahre lang betreut, von der U15 bis zur U17 und von der U18 bis zur U20. Die Trainer durchlaufen die Zyklen mit ihren Mannschaften. Zur kommenden Saison übernehmen daher der frühere Bundesliga-Coach Baum mit der U18 und Christian Wück mit der U15 neue Mannschaften.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7457751?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820663%2F
Nachrichten-Ticker