Ehemaliger DFB-Kapitän
Ballack: Hakt im Verhältnis zwischen Team und Trainer

Berlin (dpa) - Der frühere Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hat das 0:6 der DFB-Auswahl in Spanien als «Spiegel der aktuellen Situation» bezeichnet.

Mittwoch, 18.11.2020, 19:21 Uhr aktualisiert: 18.11.2020, 21:06 Uhr
Bezeichnet das 0:6 der DFB-Auswahl in Spanien als «Spiegel der aktuellen Situation»: Michael Ballack.
Bezeichnet das 0:6 der DFB-Auswahl in Spanien als «Spiegel der aktuellen Situation»: Michael Ballack. Foto: Tobias Hase

Auf die Frage, ob Joachim Löw noch der richtige Bundestrainer sei, antwortete Ballack im TV-Sender Sky: «Schwierig zu beurteilen nach so einer derben Niederlage. Meistens sind solche Ergebnisse ein Fingerzeig, ein Spiegel der aktuellen Situation. Erschreckend war die Art und Weise, wie sich die Mannschaft auf dem Platz präsentiert hat.»

Der Auftritt habe «schon zu denken» gegeben, sagte der 44-Jährige und führte weiter aus: «In der Halbzeit gab es keine Reaktionen. Da hätte Löw die Chance gehabt umzustellen. Da hätte man zumindest vom Elan, von der Körpersprache eine Reaktion erwartet. Das kam überhaupt nicht. Im Gegenteil: Die Mannschaft hat sich eigentlich total ergeben», meinte Ballack. «Da ist ein Zeichen, dass es im Innenverhältnis zwischen Mannschaft und Trainer irgendwo hakt.»

© dpa-infocom, dpa:201118-99-381640/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7684231?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820663%2F
Nachrichten-Ticker