1:2 gegen Nordmazedonien
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Ter Stegen: Bitteres 25. Länderspiel. Klasse Reflex beim Freistoß von Alioski (40.). Machtlos bei den Gegentoren von Pandev und Elmas.

Mittwoch, 31.03.2021, 22:49 Uhr aktualisiert: 31.03.2021, 22:52 Uhr
Machtlos bei den Gegentoren von Pandev und Elmas: Torwart Marc-Andre Ter Stegen.
Machtlos bei den Gegentoren von Pandev und Elmas: Torwart Marc-Andre Ter Stegen. Foto: Federico Gambarini

Ginter: Der Gladbacher gehört als Verteidiger ins Zentrum und nicht nach rechts. Da bleibt er eine Notlösung. Offensiv kam von ihm wenig.

Rüdiger: Robust im Zweikampf, aber bei beiden Gegentoren involviert. Beim 0:1 störte er nicht energisch, vorm 1:2 von Ademi ausgespielt.

Can: Diesmal verteidigte der Dortmunder innen. Seine schlechte Kopfballabwehr lud den Gegner zum 0:1 ein. Hatte großes Glück, dass sein Handspiel im Strafraum ungeahndet blieb (76.).

Gosens: Der Linksfuß aus Bergamo kam neu ins Team - und war kein Gewinn. Konnte Bardhis Torvorlage nicht vereiteln. Ausgewechselt.

Goretzka: Der Münchner traf die Latte (9.) und legte Gnabry perfekt auf (31.). Trieb immer wieder an, passte auf Sané vorm Elfmeter.

Kimmich: Tat sich als Aufbauspieler aus der Tiefe schwer, Lücken zu finden. Wollte das 2:1 mit erzwingen, wurde aber abgeblockt (73.).

Gündogan: Der Kapitän fand erst nach der Pause ins Spiel. Beim Elfmeter nervenstark (63.). Ideale Vorlage auf Werner, der vergab.

Sané: Kam diesmal über den rechten Flügel. Umtriebig, auch wenn manches Dribbling verpuffte. Den Elfmeter holte er clever heraus.

Havertz: Der Youngster kam in den engen Räumen kaum zur Geltung. Vertändelte in guter Schussposition (34.). Musste Werner weichen.

Gnabry: Der Münchner hätte seine gute Torquote ausbauen können. Drosch den Ball bei seiner größten Chance hoch über das Tor (31.).

Younes: Der Frankfurter kam für Gosens (56.). Er wollte viel, aber ihm gelang auf dem linken Flügel nichts Entscheidendes.

Werner: Kam zum dritten Mal nur als Joker. Und verstolperte das sichere 2:1. Beteiligt am Angriff, der zum Foulelfmeter führte.

Musiala: Der Bayern-Youngster kam noch ganz spät für Ginter. Erlebte so seine erste Länderspiel-Niederlage noch auf dem Platz mit.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-48190/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7896176?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820663%2F
Nachrichten-Ticker