Schalke-Boss
Tönnies: Keine schnelle Entscheidung in Trainerfrage

Gelsenkirchen (dpa) - Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat nach der erneut desolaten Leistung des FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga einen schnellen Trainerwechsel ausgeschlossen.

Samstag, 02.03.2019, 19:26 Uhr aktualisiert: 02.03.2019, 19:28 Uhr
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke, schliesst eine schnelle Trainerentlassung aus.
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke, schliesst eine schnelle Trainerentlassung aus. Foto: Ina Fassbender

«Der neue Sportvorstand wird sich am Dienstag vorstellen und sich zur Lage äußern. Ich werde jetzt nicht Trainer aus- oder einstellen», sagte Tönnies nach der 0:4-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf mit Blick auf die Zukunft von Trainer Domenico Tedesco.

Der neue Sportvorstand Jochen Schneider saß am Samstag an der Seite von Tönnies auf der Tribüne und soll am Dienstag offiziell als Nachfolger von Christian Heidel vorgestellt werden. Tedesco schloss einen freiwilligen Rückzug in einem ersten Interview im TV-Sender Sky aus. «Ich bin keiner, der sich verpisst. Ich glaube an meine Arbeit», sagte der 33-Jährige. Mit 23 Punkten aus 24 Spielen steht Schalke nur auf Tabellenplatz 14 und droht in den Abstiegskampf zu rutschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6436225?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820517%2F
Nachrichten-Ticker