Kommentar
Trainer-Entlassung beim FC Schalke 04: Falsche und Richtige

Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer Manuel Baum getrennt. Vorerst wird der frühere Coach Huub Stevens beim Tabellenletzten das Traineramt übernehmen. In den letzten beiden Spielen des Jahres wird der Niederländer Stevens gemeinsam mit dem als Co-Trainer fungierenden Ex-Profi Mike Büskens die Mannschaft betreuen. Ein Kommentar.

Freitag, 18.12.2020, 20:42 Uhr aktualisiert: 18.12.2020, 21:00 Uhr
Kommentar: Trainer-Entlassung beim FC Schalke 04: Falsche und Richtige
Huub Stevens (M.) steht beim ersten Training mit der Mannschaft auf dem Rasen. Schalke hat sich nach nicht einmal drei Monaten von Trainer Baum getrennt. Foto: Karsten Rabas/FC Schalke 04/dpa

Ein wenig Kalauern sei erlaubt: Der FC Schalke wirft den Baum schon vor dem Weihnachtsfest raus. So lange sich die Funktionäre mit der Entlassung von Trainer David Wagner nach dessen beispielloser Misserfolgsserie Zeit ließen und erst nach zwei Spieltagen der aktuellen Saison mit Manuel Baum einen neuen „Hoffnungsträger“ installierten, so schnell handelten die Schalker nun mit dessen Entlassung.

Baum scheiterte in zehn Spielen ohne Sieg. Der Ernüchterung folgt nun die Gewissheit, nicht den Richtigen geholt zu haben. Doch wer ist der Richtige?

Das müssen die Leitenden Angestellten um Sport-Vorstand Jochen Schneider zwingend herausfinden und handeln. Sonst sind sie es, die sich als die Falschen im Verein herauskristallisieren. Der Handlungsdruck beim Abstiegskandidaten Nummer eins ist enorm. Schalkes „Jahrhunderttrainer“ Huub Stevens, Uefa-Cup- und DFB-Pokalsieger sowie Coach der Meister der Herzen 2001, wird die katastrophale Bilanz in zwei Spielen bestenfalls aufhübschen. Sein Nachfolger muss liefern. Ihn zu finden, könnte den Klassenerhalt bedeuten. Nicht weniger als das.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7730704?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820517%2F
Nachrichten-Ticker