Anzeige

Mi., 13.06.2018

Deutscher Coach Rohr erwartet keine Prämien-Unruhe bei Nigeria

Coacht Nigeria bei der WM in Russland: Gernot Rohr.

Coacht Nigeria bei der WM in Russland: Gernot Rohr. Foto: Matt Dunham

Essentuki (dpa) - Trainer Gernot Rohr erwartet für die WM in Russland keine Prämien-Unruhe bei seinen Nigerianern. «Das ist im Vorfeld geklärt worden, fast alles ist geregelt», sagte Rohr der Deutschen Presse-Agentur.

Von dpa

«Alle haben sich zusammengesetzt und sich geeinigt. Nach und nach wird alles beglichen.» 2014 bei der WM in Brasilien schwelte bis zum Tag vor dem Auftaktspiel ein Prämienstreit bei den Nigerianern. Erst kurz vor dem Start erzielten die Spieler mit dem Verband Einigkeit wegen einer Auflaufpauschale. Auch beim Confederations Cup 2013 hatte es Zoff wegen der Prämien gegeben.

Mit einem ganz anderen Problem wurde Rohr jüngst in nigerianischen Medien konfrontiert. Nach einem Interview wurde dem 64-Jährigen vorgeworfen, Journalisten in dem afrikanischen Land der Bestechung bezichtigt zu haben. «Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Nigerias Journalisten. Wie überall auf der Welt versuchen aber einige, Druck auszuüben. Es gibt viele gute, aber auch ein paar, die nicht so gut sind und Spielern helfen wollen, ins Team reinzukommen», sagte Rohr.

Die Super Eagles, die zum sechsten Mal an einer WM teilnehmen, treffen in Gruppe D zunächst am Samstag (21.00 Uhr) auf Kroatien, anschließend auf Island und Argentinien.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5815378?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F5799425%2F