Mi., 18.05.2016

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres Christoph Rüschenpöhler: „Die Berufung war ein Höhepunkt“

Nationalspieler: Christoph Rüschenpöhler

Nationalspieler: Christoph Rüschenpöhler Foto: pep

Münster - 

Elf Anwärter auf den Titel Münsters Fußballer des Jahres sind nominiert. Wir stellen in diesen Tagen jeden einzelnen mit einem Kurzinterview vor. Alle haben dabei auch die Chance, in aller Bescheidenheit für sich zu werben. Heute: Christoph Rüschenpöhler.

Von Henner Henning

Christoph Rüschenpöhler hat in seiner langen Futsal-Karriere eine Menge erreicht. Mit dem UFC Münster wurde er 2013 Deutscher Vizemeister und gewann fünf Mal die Westdeutsche Meisterschaft, spielte bei der Studenten-WM 2014 und nahm drei Mal an einer Studenten-WM teil. Doch 2016 war für den 26-jährigen Lehramtsreferendar ein besonderes Jahr. Bundestrainer Paul Schomann berief den UFC-Kapitän in die neu gegründete Futsal-Nationalmannschaft.

Skizzieren Sie doch kurz Ihre sportlichen Stärken und Schwächen.

Rüschenpöhler: Zu meinen Stärken gehören sicherlich meine Futsal_Erfahrung meine technischen Fähigkeiten. Da kommt mir das Spiel in der Halle entgegen. Allerdings könnte ich ein bisschen schneller sein.

Was war Ihr Highlight in der laufenden Saison?

Rüschenpöhler: Für mich persönlich war die Berufung in die Nationalmannschaft der Höhepunkt – auch in meiner Karriere. Die Lehrgänge mit dem DFB-Team und die fünf Tage in Georgien mit zwei Testspielen vor voller Halle und mit einer Übertragung im georgischen Fernsehen war etwas Besonderes. Und das Gefühl bei der Nationalhymne war unbeschreiblich.

Haben Sie im Training einen Mitspieler, den Sie am liebsten tunneln?

Rüschenpöhler: Maik Solisch und ich ziehen uns manchmal etwas auf und liefern uns ab und zu ein privates Duell. Aber immer alles im Spaß.

Zum Thema

>>  Hier geht es zur Wahl von Münsters Fußballer des Jahres 2016.

Was würden Sie mit der Prämie machen?

Rüschenpöhler: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, vielleicht in den Urlaub fahren. Aber auf jeden Fall würde es eine Runde für meine Mannschaft geben.

Ultimativer letzter Aufruf: Warum sollten unsere User für Sie klicken?

Rüschenpöhler: Meine Berufung in die Nationalmannschaft, die mich sehr stolz macht, wäre ein guter Grund. Es wäre zudem eine Wertschätzung für den UFC und den Futsal speziell.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4013753?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F