Di., 22.05.2018

Wahl Fußballer des Jahres Krausel: „Ich brauche nicht so viele Chancen“

Patrick Krausel

Patrick Krausel Foto: Heimspiel

Münster - 

Diese Ausbeute kann sich sehen lassen: 37 der bislang 105 Treffer hat Patrick Krausel für TuS Saxonia Münster II erzielt - und hat damit maßgeblichen Anteil am Aufstieg des C-Ligisten, der von 23 Partien bisher 21 gewonnen und nur eine verloren hat. Das Toreschießen ist die Hauptaufgabe des Stürmers, der am Pfingstmontag 33 Jahre alt geworden ist. In der E-Jugend des TuS Hiltrup begann er, nach einigen Jahren in verschiedenen TuS-Seniorenmannschaften verschlug es ihn zu Saxonia – inklusive eines kurzen Abstechers zu Centro Espanol.

Von Henner Henning

Sie wissen, wo das Tor steht: Vor zwei Jahren 38 Treffer, nun einen Spieltag vor Schluss 37 – und dabei nahezu immer getroffen. Charakterisieren Sie sich mal als Stürmer?

Patrick Krausel: Ich denke, dass ich mental stark bin und einfach einen guten Abschluss habe. Ich brauche nicht so viele Chancen.

Die Saison lief nahezu perfekt, erst eine Niederlage steht für den Aufsteiger in der Statistik. Da müssen Sie doch zufrieden sein, oder?

Krausel: Wir haben sehr gut gespielt und steigen souverän auf. Aber unser Ziel war, ungeschlagen zu bleiben. Leider haben wir dann im letzten Spiel verloren. Da war am Ende bei uns die Luft raus, wir haben unsere schweren Beine gemerkt.

Der guten Stimmung aber tat die Niederlage keinen Abbruch...

Krausel: Nein, auf keinen Fall. Bei uns im Team passt es. Die elf Spieler auf dem Platz und die daneben, alle halten zusammen. Von der Nummer 1 bis zur 35.

Mittlerweile ist zu Ihrem Spitznamen „Patty“ ein weiterer hinzugekommen, jetzt hören Sie auch schon auf „Alf“. Warum?

Krausel: Den Namen habe ich noch gar nicht lange. Als ich in dieser Saison direkt von der Arbeit zum Training gekommen war und meine Haare nicht gemacht hatte, hat mich mein Trainer Jörg Chudziak gesehen und sofort an Alf gedacht. Seitdem heiße ich Alf.

Den Aufstieg haben Sie in der Tasche. Folgt jetzt der Sieg bei der Wahl zum Fußballer des Jahres?

Krausel: Ich rechne mir gar nichts aus. Ich bin froh, dass ich unter den Elf bin. Das ist schön. Die meisten aus meinem Umfeld wissen, dass ich nominiert worden bin und dass sie für mich wählen sollen. Mal sehen, was dabei herauskommt.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5760049?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F