Do., 24.05.2018

Wahl Fußballer des Jahres Daniela Karmann: „Es war ein Highlight für mich“

Vorjahressiegerin Daniela Karmann

Vorjahressiegerin Daniela Karmann Foto: Peperhowe

Münster - 

Im Vorjahr war Daniela Karmann die glückliche und sichtbar überraschte Siegerin bei der Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres. Nicht nur über das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro hatte sich die Angreiferin des Noch-Westfalenligisten SC Gremmendorf gefreut, noch heute denkt sie gerne und oft an den Abend der Auszeichnung – und vielleicht im Moment, in für sie nicht leichten Zeiten noch etwas mehr. Schließlich ist Karmann wegen eines eingeklemmten Kreuzbandes zum Zuschauen verdammt und konnte im Abstiegskampf nicht mehr helfend eingreifen.

Von Henner Henning

Eine wichtige Frage vorweg: Wie geht es Ihnen, was macht Ihr Knie?

Daniela Karmann: Es geht mir eigentlich ganz gut, es geht voran. Ich wurde am 8. Mai operiert, arbeite seitdem fleißig mit dem Physiotherapeuten. In zwei bis drei Wochen kann ich dann vielleicht wieder Fahrrad fahren und dann im Laufe der Hinrunde hoffentlich wieder Fußball spielen.

Nach einem Jahr Westfalenliga geht es wieder zurück in die Landesliga. Wie fällt Ihr Saisonfazit aus?

Karmann: Ich würde sagen durchwachsen. Für uns als Mannschaft war es eine super Erfahrung, wir sind ja nicht blauäugig in die Saison gegangen und wussten, dass es sehr schwer werden würde. Wir mussten erst einmal nach einer erfolgreichen Saison lernen, wieder so viele Spiele zu verlieren. Und dazu hatten wir viele Verletzte, auch damit mussten wir erst einmal umgehen. Für mich persönlich war es ein Auf und Ab mit dem negativen Ende durch meine Verletzung.

Hilft Ihnen während Ihrer Verletzungspause auch der Rückblick auf Ihren Sieg im vergangenen Jahr bei der Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres?

Karmann: Sicher, ich habe mir zuletzt das Video von dem Wahlabend immer mal wieder angesehen. Es war ein Highlight für mich, eine super Erfahrung. Darauf blicke ich gerne zurück und werde darauf ab und zu auch noch angesprochen.

Haben Sie bei der diesjährigen Wahl einen Favoriten auf den Sieg?

Karmann: Konkret kann ich keinen nennen. Allein in der Auswahl zu stehen, zeugt davon, sehr gute Leistungen erbracht zu haben. Darauf kann man stolz sein. Schön wäre es, wenn eine Frau gewinnen würde. Das wäre dann ja das Triple.

Bleibt Ihr Wunsch für die nächste Saison . . .

Karmann: Wieder gesund werden und dann in der Überraschungskiste Landesliga oben mitspielen. hen



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5764325?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F