Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres
Die Krone wird am Abend der Entscheidung vergeben

Münster -

Die Würfel sind gefallen, am Donnerstagabend wird das Geheimnis gelüftet: Wer ist Münsters Fußballer des Jahres? Wieder eine Dame wie zuletzt dreimal? Oder schlagen die Herren zurück? Sicher ist: Die Siegerehrung in der „Jovel Music Hall“ wird wieder ein großes Zusammentreffen der Szene.

Mittwoch, 12.06.2019, 20:52 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 20:54 Uhr
Auch die Jury mit (v.l.) Alexander Heflik (Leiter Sportressort), Bernd Homann (Leiter Kommunikation Agravis), Stephan Roth (11 Flemmer), Thomas Austermann (Sportredaktion), Jens Giesbert (Agravis), André Fischer, Thomas Rellmann (beide Sportredaktion), Marc Zahlmann (Verlagsleiter) und Henner Henning (Sportredaktion) trug zum Ergebnis bei der Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres bei.
Auch die Jury mit (v.l.) Alexander Heflik (Leiter Sportressort), Bernd Homann (Leiter Kommunikation Agravis), Stephan Roth (11 Flemmer), Thomas Austermann (Sportredaktion), Jens Giesbert (Agravis), André Fischer, Thomas Rellmann (beide Sportredaktion), Marc Zahlmann (Verlagsleiter) und Henner Henning (Sportredaktion) trug zum Ergebnis bei der Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres bei. Foto: Nadine Roesler

Der Tag der Entscheidung ist gekommen: Am Donnerstagabend wird im Club der „Jovel Music Hall“ das Geheimnis gelüftet, wer Münsters Fußballer des Jahres wird und damit die Nachfolge von Eva Tingelhoff antritt.

Vom 4. bis zum 27. Mai konnte im Internet eine Stimme für die elf Nominierten abgegeben werden, zu denen Diogo Alves Duarte (SC Münster 08), Corvin Behrens (Westfalia Kinderhaus), Nils Burchardt (Preußen Münster II), Jill-Justine Eis (BW Aasee), Lars Finkelmann (TuS Hiltrup), Julian Fuhrmann (Borussia Münster), Verena Funke (Wacker Mecklenbeck), Daniel Golparvari (Concordia Albachten), Jan-Hendrik Möller (GW Amelsbüren II), Sven Möllmann (VfL Wolbeck II) und Dickens Toka (BSV Roxel) gehörten. Knapp 7000 Votes sind online eingegangen, dazu floss erstmals ein Jury-Entscheid zu 50 Prozent in das finale Wahlergebnis ein.

Der Sieger der vom Portal 11 Flemmer und der Münsterschen Zeitung ausgerichteten Wahl darf sich nicht nur auf einen Pokal freuen, vom Hauptsponsor Agravis Raiffeisen AG erhält er zudem einen Scheck über satte 1000 Euro. Der Zweite bekommt noch 750 Euro, der Dritte kassiert 500 Euro – genau wie der Gewinner des von Agravis ausgelobten Fairplay-Preises.

Mit Schecks und Trophäen im Gepäck gehen auch die drei treffsichersten Schützen der vergangenen Saison nach Hause. Das Top-Trio des MZ-Torjägerpokals wird – auch das hat schon Tradition – an dem Wahl-Abend gebührend gefeiert.

Nach dem offiziellen Teil klingt die Veranstaltung, die seit 2014 stattfindet, dann in gemütlicher Runde aus. Bei Currywurst, Pommes und kalten Getränken haben die geladenen Gäste genug Zeit und Raum, um zu fachsimpeln und die abgelaufene Saison noch einmal zu analysieren oder schon einen Ausblick auf die kommende Spielzeit zu werfen. Es wird also nicht nur spannend, sondern auch ganz sicher sehr unterhaltsam.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6686306?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F
Nachrichten-Ticker