Do., 04.05.2017

Handball: Landesliga Schweres Kaliber erschwert Abschluss

Letzter Saisonauftritt: In heimischer Rönnesporthalle verschieden sich die 09-Handballerinnen, hier mit Julia Hufelschulte, am Sonntag von ihren Fans.

Letzter Saisonauftritt: In heimischer Rönnesporthalle verschieden sich die 09-Handballerinnen, hier mit Julia Hufelschulte, am Sonntag von ihren Fans. Foto: Heidrun Riese

Greven - 

Das klingt nicht nach lockerem Auslaufen: Am letzten Spieltag der Saison bekommt es der SC Greven 09 noch einmal mit einer richtigen harten Nuss zu tun. Im besten Fall kann das Team von Bogdan Oana sogar noch einen Tabellenplatz gut machen.

Von Heidrun Riese

Am diesem letzten Spieltag haben die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 noch mal eine richtig harte Nuss zu knacken. Mit der Reserve des SC DJK Everswinkel kommt am Sonntagabend ein überaus ambitionierter Aufsteiger in die Rönnehalle. Der hat es in den vergangenen Wochen und Monaten schon einigen der etablierten Mannschaften schwer gemacht - unter anderem Bogdan Oana und seinen Schützlingen, die sich nun für die 25:32 (14:17)-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren möchten.

„Everswinkel hat da ein richtig starkes Spiel abgeliefert und uns klar dominiert“, blickt der SCG-Coach auf die Begegnung im Januar zurück. „Allerdings hatten wir auch einen schlechten Tag erwischt. Wir wollten, aber wir konnten nicht.“ Ob es nützt, wenn die 09-Damen richtig gut drauf sind, wie es am vergangenen Wochenende beim 34:24 (12:11) über den SuS Neuenkirchen der Fall war? Angesichts des Kalibers, mit dem es seine Mannschaft zum Saisonabschluss zu tun hat, überwiegt bei Oana doch die Skepsis. „Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit im Angriff richtig gut drauf waren, die Leistung, die wir gegen Neuenkirchen gebracht haben, wird gegen Everswinkel nicht reichen“, ist er überzeugt.

Der Trainer hat eine hohe Meinung vom DJK-Team. Er spricht sogar vom besten Aufsteiger der vergangenen Jahre. Das fange mit einer starken Abwehr an, aus der Ballgewinne und Tempogegenstöße resultieren. Den gegnerischen Angriff beschreibt Oana als „mit starken Kalibern im Rückraum, flinken Außen und geschickten Kreisläufern sehr gut aufgeteilt“. Um gegen diese Mannschaft zu bestehen, müssen die 09-Damen also über sich hinaus wachsen, und das auf beiden Seiten des Spielfeldes.

Greven als Fünfter und Everswinkel als Vierter zählen beide 28:14 Punkte. Mit einem Sieg würden die 09-Damen ihren Tabellennachbarn überholen. „Wir wollen das Beste aus der Saison herausholen“, unterstreicht Oana die Ambitionen seiner Schützlinge. „Unsere Bestmarke haben wir bereits am vergangenen Wochenende geknackt, jetzt wünschen wir uns noch einen schönen Abschluss und wollen uns natürlich auch von unseren Zuschauern mit einem guten Spiel in die Sommerpause verabschieden.“

Am letzten Spieltag sind alle Grevenerinnen dabei. Lediglich hinter dem Einsatz von Nadine Mikowsky steht ein Fragezeichen. Ob die Rückraumspielerin nach ihrer Knieprellung am Sonntag auf Torejagd gehen kann, wird sich kurzfristig entscheiden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810392?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F