So., 07.05.2017

Fußball: Bezirksliga Der Liegestuhl muss warten

09-Stürmer Aly Camara blieb gegen Hauenhorst ohne Treffer.

09-Stürmer Aly Camara blieb gegen Hauenhorst ohne Treffer. Foto: Heimspiel/Christian Lehmann

Hauenhorst/Greven - 

Der SC Greven 09 hat den Bezirksliga-Klassenerhalt sicher in der Tasche, bald ist Sommerpause. Für Andreas Sommer und seine Truppe dennoch kein Grund, sich vorzeitig in die Ferien zu verabschieden. Gegen Hauenhorst kämpften sie bis zum bitteren Ende – mit Erfolg.

Von Ulrich Schaper

Man hätte dieses Remis eigentlich vorhersagen können: Zwei Mannschaften, für die es drei Spieltage vor Saisonende tabellarisch recht beruhigend aussieht, ein paar personelle Unpässlichkeiten hüben wie drüben. 09-Trainer Andreas Sommer aber hatte schon vor der Begegnung gegen Hauenhorst angekündigt, dass sein Team die hervorragend blinkende Bilanz noch ein bisschen aufpolieren möchte. Und da seine Elf zum Saisonstart ein paar Punkte säumig geblieben ist, müssen die Grevener nun halt bis zum Saisonende Vollgas geben. Der Liegestuhl muss warten. So einfach ist das. Mit 1:1 (1:0) endete das Grevener Gastspiel in Hauenhorst und Coach Sommer war zufrieden mit dem Auftritt seiner Belegschaft.

„Da war richtig Feuer drin, das hat unheimlich Spaß gemacht“, sagt der 09-Trainer. „Wenn man in der Nachspielzeit das 1:1 macht, dann sollte man zufrieden sein. Das bin ich grundsätzlich auch. Trotzdem glaube ich, hätten wir das Spiel gewinnen können.“

Ein Sonderlob verdienten sich die beiden A-Jugendlichen Jonas Rüschenschulte und Mohamed Seye, die eine Doppelschicht einlegten, und nach ihrem Pflichtspieleinsatz am Vormittag bereitwillig (zunächst) auf der Ersatzbank Platz nahmen.

Von dort aus mussten sie mit ansehen, wie die Gastgeber den besseren Start erwischten und durch den Treffer von Karsten Wessel mit 1:0 (27.) in Führung gingen. Zuvor aber hatten auch die Gäste ihre Einschussmöglichkeiten und auch nach dem Seitenwechsel sah Sommer sein Team „spielerisch wesentlich besser“ und zudem zweimal klar im Nachteil. Der Gegentreffer fiel aus stark abseitsverdächtiger Position und dann verweigerte der Spielleiter dem Grevener Team einen Elfmeter nach einem Foulspiel an Thomas Brüning.

Nur gut, dass da noch die beiden A-Jugendlichen waren, die nach ihrer Einwechslung ordentlich Dampf machten und auch am späten Ausgleich durch Steffen Herting (90.+1) unmittelbar beteiligt waren. Seye gewinnt ein Kopfballduell im Strafraum, leitet weiter zu Herting, der trifft mit dem Rücken zum Tor.

Greven: Dömer – Mennemeyer, Wessels (73./Seye), Sterthaus – Herting – Arlt – Lakenbrink, Camara (55./Rüschenschulte), Kücükosman, Sooky – Brüning.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4818965?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F