So., 21.05.2017

Fußball: Kreisliga B Breaking News aus Schapdetten: Gimbte hofft – Greven feiert Comeback

So! Spiel gedreht! Chris Helmig und Torben Mais bejubeln die Wende für die DJK Greven.

So! Spiel gedreht! Chris Helmig und Torben Mais bejubeln die Wende für die DJK Greven. Foto: Johannes Oetz

Gimbte - 

Nix zu machen: Weder die DJK noch Blau-Gelb Gimbte leisten sich im Meisterschaftskampf einen Aussetzer. Gimbte schlug Borussia Münster II klar mit 8:0 (4:0). BW Greven hingegen hatte mit Schapdetten etwas mehr Schwierigkeiten...

Von Stefan Bamberg undUlrich Schaper

Zwar war Gimbtes Trainer Dragan Grujic vor der Auswärtspartie gegen Borussia Münster II bemüht, die Konzentration auf die eigene Aufgabe zu lenken. Als das Spiel auf dem Kunstrasen in der Grevingstraße läuft, hält seine Belegschaft dann aber doch fortwährenden Kontakt mit Auswechselspieler Edin Sadikovic, der einen heißen Draht nach Schapdetten hat.

Fotostrecke: Fußball-Kreisliga B: DJK und Gimbte weiter im Gleichschritt

Dorthin, wo der Klassenbeste seine Tabellenspitze verteidigen muss. Und wo um kurz vor drei die grenzenlose Zuversicht regiert: Wir sind gut und das wissen wir auch – so geht die DJK Greven ihre Challenge bei der stärksten Heim-Mannschaft der Liga an. „Keinen Grund zu zweifeln“, sieht Übungsleiter Peter Talmann.

In Münster sind die Nachrichten von der Seitenlinie schnell fast interessanter als das Spielgeschehen: Was daran liegt, dass Gimbte sich relativ zügig damit beschäftigt, das Torverhältnis der Borussen zu ruinieren. Bis zur Halbzeit schaffen Grujic (4.) per sehenswertem Heber und Helmes (16./45.) klare Verhältnisse, und auch das Eigentor von Nicolas Müller (31.) nimmt man mit Wohlwollen zur Kenntnis. Dass zwischenzeitlich größere Unruhe aufkommt, liegt eher an Sadikovic. Hallo, Schapdetten?

Der Anruf aus den Baumbergen kommt: Fortuna spielt nicht toll, aber eklig. „Wir hatten das Ding im Griff“, erzählt Talmann. „Aber einer kann eben immer mal durchrutschen.“ So kommt es: 45. Minute, eine saftige lange Frucht – lecker! Nur nicht für Greven, 0:1. Zeit zum Abkühlen, Pause.

In Hälfte zwei wellnesst sich die Grujic-Elf weiter durch ihre „Herausforderung“: Grotholtmann (46.), abermals Grujic (72./83.), Helmes (86.) – 0:8 am Ende.

Fliegender Wechsel. Die Lage für Greven ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Denn die DJK hat einen echten Kapitän: Chris Helmig erst als Eisschrank (66.), dann als Turm im Getümmel (77.) – so! Spiel gedreht, liebe Freunde! Greven führt und gewinnt mit 2:1.

„So richtig habe ich nicht geglaubt, dass die DJK Punkte liegen lässt“, gesteht Dragan Grujic. Keiner zuckt, keiner schwächelt – für nächste Woche ist alles angerichtet.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4861412?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F