Fußball: Kreisliga B
Kein Witz jetzt: 14 Tage Platzsperre in Gimbte – Relegation in der Schöneflieth

Greven -

Gegen Maulwürfe kämpfen sie in der Gimbter Schlage ja nun schon etwas länger. Die Platzsperre aber, die die Stadt Greven jetzt – kurz vor der Aufstiegsrelegation – verhängte, hat einen ganz anderen Grund...

Montag, 29.05.2017, 17:35 Uhr aktualisiert: 29.05.2017, 17:41 Uhr
Volles Haus in der Schlage: Um ihre Mannschaft in der Relegation zu unterstützen, müssen die Gimbter Anhänger am Donnerstag in die Schöneflieth umsiedeln.
Volles Haus in der Schlage: Um ihre Mannschaft in der Relegation zu unterstützen, müssen die Gimbter Anhänger am Donnerstag in die Schöneflieth umsiedeln. Foto: Stefan Bamberg

Die Fußballer des SC BG Gimbte lieben ihre Heimstätte in der Gimbter Schlage. Hier spielen sie noch etwas besser als anderswo – böse Zungen behaupten, es liegt daran, dass nur die Grujic-Elf weiß, wo der Maulwurf seine Erdhügel aufwirft. Ein echter Heimvorteil also.

Man muss nicht viel Fantasie aufbringen, was es für den Zweitplatzierten der Kreisliga B nun bedeutet, dass er die Aufstiegsrelegation nicht auf heimischem Geläuf austragen darf.

Warum das so ist? Nun, die Technischen Betriebe der Stadt Greven haben sich nicht des vorrangigen Problems – das des eben erwähnten insektenfressenden Untermieters – angenommen, nein, sie haben sich zunächst um die Pflege des Rasens bemüht; und eben dafür war am Montagvormittag planmäßig die Aufbringung von Unkrautvernichter vorgesehen. Platzsperre: 14 Tage.

„Das ist wirklich unfassbar“, sagt Trainer Dragan Grujic, der nun jedweden Heimvorteil schwinden sieht. „Wir haben vor einigen Wochen noch mit dem Stadtgärtner gesprochen und mitgeteilt, dass die Möglichkeit besteht, dass wir nach dem letzten Spieltag noch eine Relegation spielen müssen“, sagt BG-Fußballobmann Felix Wimber. Dass die Stadt nun keine 24 Stunden nach Saisonende bereits mit der Platzpflege begonnen hat, dazu falle ihm nichts ein.

„Die Unterhaltungsarbeiten der Sportstätten dauern etwa sechs Wochen. Vor der Saison werden alle Vereine angeschrieben um den geeigneten Zeitraum abzufragen“, teilt Dr. Andrea Rauße-Rüther, Pressesprecherin der Stadt Greven auf Anfrage unserer Zeitung mit. Einen Vermerk zur Relegation hat es offenbar nicht gegeben.

Ausweichspielort für die erste Partie am Donnerstag (1. Juni, Anstoß 19.30 Uhr) gegen Handorf ist nun die Schöneflieth, die von Greven 09 zur Verfügung gestellt wurde. Das zweite Relegationsspiel gegen Amelsbüren findet auswärts am 8. Juni statt (Anstoß 19.30 Uhr).

Zwei Fragen an Dragan Grujic, Trainer BG Gimbte

Herr Grujic, reichlich Chaos so kurz vor der Relegation – mindert das die Freude über das Erreichte?

Dragan Grujic: Es ist für uns natürlich sehr ärgerlich. Aber nein, die Freude über die Saison mindert das nicht. Mit so vielen Punkten auf dem Konto steigt man normalerweise auf. Wir hatten eine geile Saison. Können aber sehr wohl anerkennen, dass BW Greven besser war – wir sind gestern noch dort gewesen und haben gratuliert.

Welche Chancen rechnen Sie sich gegen Handorf und Amelsbüren aus?

Dragan Grujic: Beide haben eine überragende Saison gespielt – wir müssen uns trotzdem nicht verstecken.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4888976?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker