Fußball: Sparkassen-Mädchen-Cup
DJK: Nervenstark und geduldig

Greven -

Der Mädchenfußball feiert sich beim Sparkassen-Cup in der Grevener Emsaue selbst. 27 Nachwuchsteams präsentieren sich treffsicher. Besonders die U15-Juniorinnen von Gastgeber DJK haben Grund zum Jubeln.

Montag, 03.07.2017, 08:00 Uhr aktualisiert: 03.07.2017, 08:10 Uhr
Nervenstark im Finale: Die U15-Junioren der DJK setzten sich bei ihrem eigenen Turnier im Neunmeterschießen durch.
Nervenstark im Finale: Die U15-Junioren der DJK setzten sich bei ihrem eigenen Turnier im Neunmeterschießen durch. Foto: th

Ihre Nervosität ist nicht zu übersehen. Als Pia Witthinrich im Finale des U15-Sparkassen-Mädchen-Cups zum Neunmeterpunkt schreitet, liegt es an ihr, für die Entscheidung zu sorgen. Oder auch nicht. Zwischen ausgelassenem Jubel und großer Enttäuschung liegt im Fußball manchmal gerade mal ein Schuss. So wie an diesem Samstagmittag in einem Endspiel, in dem sich die Gastgebende DJK und die TSG Burg Gretesch ein spannendes Kopf-am-Kopf-Rennen liefern. Gut ein Dutzend Neun-Meterschützinnen haben noch keine Entscheidung über den Ausgang gebracht. Jetzt ist Pia Witthinrich an der Reihe. Sie zielt, läuft an – und trifft zum 7:6. Was folgt ist ausgelassener Jubel über diesen Grevener Turniersieg, der umso bemerkenswerter ist, als er doch bis dahin der einzige an den zwei Turnierwochenenden der DJK.

Und es wird auch der einzige an diesem Tag bleiben. Was den U15-Juniorinnen am Vormittag in der Emsaue gelingt, bleibt den U17- und U13-Mädchen am Nachmittag versagt. Beide müssen sich mit dem jeweils letzten Platz in ihren Turnieren begnügen. Bei ihnen überwiegt die Enttäuschung. Eine Spur besser läuft es bei der U11. Die vierte Mädchenmannschaft des Vereins schafft es in ihrem Turnier immerhin auf Rang fünf.

Insgesamt nehmen an dieser Auflage des „Sparkassen-Cups“ 27 Mannschaften teil. Das Mädchen-Turnier ist so etwas wie die kleine Schwester des Sommerturniers, das in der vergangenen Woche in einem größeren Format über die Bühne gegangen ist. Mit dem Tagesturnier will die DJK den Mädchenfußball fördern. Der Einladung gefolgt sind ebenso Teams aus der Region, wie vom SC Hörstel und dem Preußen Lengerich, wie Mannschaften aus Herford oder dem niederländischen Hoogland. Eine vielversprechende Mischung, die den ganzen Tag über Mädchenfußball auf hohem Niveau bietet.

Bewährt spult das Organisationsteam um Matthias Hölscher und Thomas Scheffler Talmann auch dieses Turnier ab, mit dem sich die Fußballabteilung des Vereins in die Sommerpause verabschiedet. Und am Ende überwiegt die Freude über den Turniersieg der U15-Juniorinnen und die Nervenstärke von Pia Witthinrich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4975981?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker