Tennis: TC RW Greven
Blick geht nach oben

Greven -

Die Herren 50 des TC RW Greven haben ein festes Ziel vor Augen. Sie wollen ihren zweiten Tabellenplatz behaupten und hoffen auf den Aufstieg in die Verbandsliga.

Mittwoch, 05.07.2017, 16:14 Uhr
Die Herren 50 des TC RW Greven fuhr einen knappen 5:4-Erfolg ein und hat beste Chancen auf den Aufstieg.
Die Herren 50 des TC RW Greven fuhr einen knappen 5:4-Erfolg ein und hat beste Chancen auf den Aufstieg.

Am vorletzten Spieltag musste sich die zweite Tennis-Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Greven mit 4:5 Gastgeber Brukteria Dreierwalde knapp geschlagen geben. Felix Hensmann siegte 6:0, 6:1. Auch Lutz Gringel sorgte beim 6:4, 6:2 für einen Punkt. Mirko Michel (3:6, 2:6), Jonas Hensmann (2:6, 0:6), Jordi Nobbe (5:7, 3:6) und Finn Brockfeld (2:6, 1:6) verloren. Das Doppel Michel /Felix Hensmann spielten mit viel Übersicht und wurd mit einem 6:2, 6:3 belohnt. Jonas Hensmann/Nobbe gewannen 7:5 und 6:1. Gringel/Brockfeld unterlagen ohne Spielgewinn.

Die Herren 50 des TC Rot-Weiß Greven fuhr einen 5:4-Sieg ein. Damit behaupten die Grevener weiterhin den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe und haben berechtigte Aufstiegschancen in die Verbandsliga. Christian Drees gewann 6:1 und 6:2. Auch Ulrich Hannemann punktete in zwei Sätzen (7:6, 6:2). Lothar Denecke zog nach und setzte sich mit 6:2 und 7:5 durch. Für den vierten Punkt sorgte Elmar Wimber (6:0, 6:4). Nur ein Doppel musste für den Gesamtsieg gewonnen werden. Maurer/Drees (4:6, 6:2, 9:11) und Hannemann/Wimber (7:6, 5:7, 6:10) mussten sich jeweils in drei Sätzen geschlagen geben. Das dritte Doppel Denecke/Hans-Peter Ludwig wurde am Ende für den nervenstarken Einsatz belohnt (6:0, 1:6, 10:6). Nun steht noch eine Begegnung gegen TV Emsdetten auf dem Spielplan. Sollten die Grevener den zweiten Tabellenplatz behalten, spielen sie im nächsten Jahr in der Verbandsliga.

Die Herren 40 mussten auf eigener Anlage eine knappe 4:5-Niederlage gegen Altenberge hinnehmen. Dabei sah es nach den gewonnenen Einzeln von Scott Rankin (6:0, 6:1), Uwe Bussmeier (6:1, 6:4) und Peter Benken (7:5, 6:1) gar nicht so schlecht aus für die Grevener. Auch Alexander Ahlert war nah dran, zeigte allerdings Nerven (3:6, 6:3, 5:10). Peter Michel kämpfte ebenfalls bis zum Schluss mit dem besseren Ende für seinen Gegner (3:6, 6:7). Ulrich Hegemann blieb ohne Spielgewinn. Nun mussten für den Tagessieg noch zwei Doppel gewonnen werden. Nur das Doppel Klaus Öchsner/Bussmeier punkte 6:4, 6:2. Die beiden anderen Doppel gingen an die Gäste.

Mit 5:1 gewannen die Damen 40 des TC Rot-Weiß Greven das Lokalderby gegen GW Reckenfeld 2. Einzig Anne Goeke-Hegemann musste sich 2:6, 4:6 geschlagen geben. Rita Appelhans (6:0, 6:3), Gaby Kortevoß (6:2, 6:2) und Veronika Frye (6:2, 6:2) punkteten jeweils in zwei Sätzen. Somit lagen die Damen mit 3:1 Punkten nach den Einzeln vorne. Auch beide Doppel gingen an die Rot-Weißen. Lisveta Mumpro/Goeke-Hegemann (6:2, 6:4) und Kortvoß/Frye (6:4, 6:2) gewannen ihre Partien. Trotz dieses Sieges ist ein Abstieg in die Kreisklasse unabdingbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4986420?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker