Fußball: Testspiele mit Grevener Beteiligung
Gimbtes Defensive überzeugt beim 2:1 gegen Westfalia Kinderhaus

Das war eine starke Energieleistung! Gegen den unter anderem mit Ex-Preuße Kevin Schöneberg verstärkten Bezirksliga-Giganten Westfalia Kinderhaus erreichte der SC BG Gimbte einen 2:1 (0:1)-Heimsieg. Währenddessen verloren der SC Greven 09 und die DJK ihre Testspiele. Das für Samstag vorgesehene Match des SC Reckenfeld gegen Hörstel wird am Dienstag (19.30 Uhr in Reckenfeld) nachgeholt.

Sonntag, 23.07.2017, 18:05 Uhr
Stark: Gimbtes Verteidiger Pascal Zickermann (r.) gegen Westfalia-Angreifer Jonas Kreutzer.
Stark: Gimbtes Verteidiger Pascal Zickermann (r.) gegen Westfalia-Angreifer Jonas Kreutzer. Foto: Witthake

GREVEN. „Es geht nicht um das Ergebnis, sondern um die Präsenz, die meine Mannschaft gezeigt hat“, sagte Dragan Grujic nach Abpfiff. Gimbtes Spielercoach sorgte mit einem Doppelpack für den Coup. Erst nickte er eine Flanke Christoph Grotholtmanns ein (75.), dann behielt er nach Vorarbeit von Fabian Rink und Yusuf Yuvarlak aus der Nahdistanz die Ruhe im Abschluss (85.). Daniel Helmes hatte Kinderhaus mit einem Eigentor in Führung gebracht (41.).

Viel mehr ließ die Viererkette der Gimbter nicht zu. Die Gäste um den Grevener Trainer und Ex-Gimbter Marcel Pielage waren nach einem harten Trainingslager in der Schlage platt.

Weitere Testspiele

SC Greven 09 - TuS Altenberge 2:4

Ohne zwölf Spieler verlor der SC Greven 09 sein Match gegen den TuS Altenberge mit 2:4. Für Trainer Andreas Sommer war es dennoch ein guter Test, weil sich Spieler aus der zweiten Reihe gegen den Landesligisten in Szene setzten. Etwa der junge Innenverteidiger Luca Stegemann, der wie Sebastian Gelker auch am Sonntag beim Spiel der 09-Reserve (0:2 gegen TGK Tecklenburg) mitwirkte. Für die Tore gegen Altenberge war Bernd Lakenbrink zuständig. Zunächst veredelte er einen von Stegemann initiierten Spielzug zum 1:3 (65.). Wenige Sekunden später glückte ihm ein Heber.

TuS Ascheberg - DJK BW Greven 2:1

Die 1:2-Niederlage beim Bezirksliga-Absteiger TuS Ascheberg brachte dem Trainerteam der DJK BW Greven erste Erkenntnisse. „Wir müssen an unserer Chancenverwertung arbeiten“, sagte der mitspielende Coach Peter Lakenbrink. Allein Bernd Block verwertete einen Abpraller zum Anschlusstreffer in der Schlussphase. „Wir haben einige Sachen gut gemacht“, war Lakenbrink etwa mit der Leistung von Jan Lagemann einverstanden. Der ist eigentlich Reserve-Spieler und half in Herbern aus. Unangenehm ist die Knöchelverletzung von Tim Hammesfahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5029997?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker