Gerätturnen: TVE Greven
TVE Greven: Der Traum zerplatzt am Sprung

Greven -

Der Traum vom Aufstieg, er zerplatze erst bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung. Bis dahin hatten sich sechs Turnerinnen des TVE Greven, die für die Leistungsturnabteilung in der Münsterland-Liga an den Start gehen, Hoffnung auf einen Sprung nach oben gemacht. Ein Patzer an einem der vier Geräte sollte diese Hoffnung jedoch zunichtemachen.

Mittwoch, 02.08.2017, 10:00 Uhr aktualisiert: 02.08.2017, 15:00 Uhr
Das Team TVE Greven II Kira Böckmann, Alina Reckers (vorne von links), Elsa Stenert, Inger Reitenbach (Mitte), Mariella Töws, daneben Jola Dammeier (hinten).
Das Team TVE Greven II Kira Böckmann, Alina Reckers (vorne von links), Elsa Stenert, Inger Reitenbach (Mitte), Mariella Töws, daneben Jola Dammeier (hinten). Foto: TVE Greven

Der Traum vom Aufstieg, er zerplatze erst bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung. Bis dahin hatten sich sechs Turnerinnen des TVE Greven, die für die Leistungsturnabteilung in der Münsterland-Liga an den Start gehen, Hoffnung auf einen Sprung nach oben gemacht. Ein Patzer an einem der vier Geräte sollte diese Hoffnung jedoch zunichte machen.

Sie zählen zum hoffnungsvollen Nachwuchs der TVE-Leistungsturnerinnen, in der Münsterlandliga stellen sie gar die jüngste Mannschaft. Und in der Rückrunde der Münsterland-Liga bewies das von Denise Blomberg trainierte Team, wie viel es in den vergangenen Monaten dazugelernt hat.

Überzeugend ihr Auftritt am Boden. Jola Dammeier, Mariella Töws, Kira Böckmann, Alina Reckers, Inger Reitenbach und Elsa Stenert zeigten hier ausdrucksstarke Übungen. Besonders Kira Böckmann präsentierte eine saubere Bodenchoreographie und erturnte mit 13,20 Punkten die beste Übung des Tages an diesem Gerät. Somit wunderte es niemanden mehr, dass Greven als zweitbeste Mannschaft in die Rückrunde startete.

Am Sprung folgte allerdings der Dämpfer. Hier gaben die Grevenerinnen Punkte ab und landeten im hinteren Mittelfeld. Inger Reitenbach erkämpfte hier die beste Wertung für Greven.

Diesen Rückstand wollten die TVE-Turnerinnen an den letzten zwei Geräten aufholen. Was auch gelang. Am Barren turnten sie saubere Übungen und wurden mit hohen Wertungen belohnt. Jola Dammeier hob sich besonders an diesem Gerät hervor und holte den Bronzeplatz mit 12,75 Punkten. Elsa Stenert und Mariella Töws waren ihrer Vereinskameradin dicht auf den Fersen und steuerten wertvolle Punkte bei.

Das letzte Gerät, der „Zitterbalken“, hatte in der Hinrunde einen Platz unter den ersten vier gekostet. Als erste musste Alina Reckers auf das nur zehn Zentimeter breite Turngerät. Angefeuert von den mitgereisten Eltern und ihren Teamkolleginnen turnte sie eine saubere Übung ohne Stürze. Kira Böckmann blieb ebenfalls oben und erturnte sich die zweitbeste Wertung (13,0 Punkte) in diesem Wettkampf. Jola Dammeier zeigte zwar die Übung mit den höchsten Schwierigkeiten an diesem Tag, musste jedoch einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem war der TVE an diesem Tag am Balken nicht zu schlagen.

Dass es dennoch nicht zu einem der vorderen Plätze in der Gesamtwertung reichte, war dem Patzer am Sprung geschuldet.

Am Ende hieß es Platz sechs in dieser Rückrunde. In der Gesamtwertung belegte die Mannschaft TVE Greven II den siebten Platz. Somit müssen die sechs Turnerinnen für diese Saison ihre Träume vom Aufstieg in die Münsterlandliga I begraben und sich im Dezember in der Relegation in der Münsterlandliga II behaupten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5049548?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker