Fußball: Stadtmeisterschaften
Patschnass – aber glücklich. . .

Gimbte -

Das sah schon sehr souverän aus. Mit 7:1 setzte sich die DJK BW Greven im Finale der Stadtmeisterschaften gegen den SC Greven 09 2 durch.

Sonntag, 20.08.2017, 17:00 Uhr aktualisiert: 22.08.2017, 16:49 Uhr
Das war eine nasse Angelegenheit. Souverän setzten sich die Fußballer von DJK BW Greven im Finale gegen die 09-Reserve durch. Die Partie wurde schon nach 85 Minuten wegen des starken Regens abgepfiffen.
Das war eine nasse Angelegenheit. Souverän setzten sich die Fußballer von DJK BW Greven im Finale gegen die 09-Reserve durch. Die Partie wurde schon nach 85 Minuten wegen des starken Regens abgepfiffen. Foto: Marleen Meyerhoff

Nach 85 Minuten ertönte am Samstag bereits der Schlusspfiff: Bei strömenden Regen pfiff Schiedsrichter Bernhard Bögemann das Finale der Stadtmeisterschaften am ab. Die DJK BW Greven führte zu diesem Zeitpunkt deutlich mit 7:1 im Ortsderby gegen den SC Greven 09 II und ist somit neuer Stadtmeister.

Das Team von Martin Plagemann hatte im Endspiel nicht den Hauch einer Chance und war um den verfrühten Abpfiff ganz dankbar. Jubelgesänge und Sektduschen blieben aus, das Wetter vermieste den Blau-Weißen die Feierlaune.

Insgesamt verlief die Partie der beiden Ortsrivalen sehr einseitig: Schon ab der ersten Minute stand die 09-Reserve sehr tief im eigenen Strafraum und versuchte, die Angriff1e der DJK-Offensive zu unterbinden. Dies gelang ihnen jedoch nur neun Minuten lang, bis Spielertrainer Peter Lakenbrink locker aus fünf Metern zum 1:0 einschob. 09 versuchte dranzubleiben und den Anschluss zu erzielen. Felix Beuning spielte von der rechten Außenbahn einen Querpass auf Patrick Ehrenberg; dieser traf den Ball jedoch nicht richtig und brachte nur einen Kullerball in Richtung DJK-Keeper (12.).

Dabei wäre der Anschlusstreffer so wichtig gewesen. Stattdessen machte Blau-Weiß weiterhin Druck im gegnerischen Strafraum. Niklas Berkemeier brachte eine zielgenaue Flanke auf Maurice Seikowski, der den Ball knapp über das Tor köpfte (17.). Beim zweiten Versuch machte er es besser und erhöhte auf 2:0 (19.). Je weiter die Spielzeit vorangeschritten war, desto mehr bekam 09-Keeper Benedikt Burg zu tun. Insbesondere in der zweiten Hälfte. Nach Wiederanpfiff bekam Lukas Heinke einen Steilpass durch die Mitte, setzte sich gegen die 09-Abwehr durch und erzielte das 3:0 (49.). Schon jetzt hätte der Unparteiische abpfeifen können. Für 09 wurde es von Minute zu Minute frustrierender. Torben Mais zielte ins lange Eck zum 4:0 (56.), Seikowski nutzte einen Torwartfehler aus, um das Ergebnis auf 5:0 auszubauen. „Ich hätte mir insgesamt mehr Spannung gewünscht“, gab Lakenbrink zu. Immerhin konnte 09-Spieler Simon Herkt per Elfmeter einen Anschlusstreffer zum 1:5 erzielen (79.). Doch zu diesem Zeitpunkt bestand kaum noch Hoffnung, das Ergebnis zu drehen.

Die weiteren DJK-Tore zum 6:1 und 7:1 schossen Bernd Block (84.) und Torben Mais (85.). Auch wenn es für den SC Greven 09 nicht für den Stadtmeistertitel gereicht hatte, durften sie sich über einen Preis freuen: Theo Große-Wöstmann zeichnete das Team als fairste Mannschaft aus und überreichte ihnen im Namen der Emssportarena einen Gutschein für ein kostenloses Training auf dem Außenplatz.

Turnierdritter wurde der SC Sprakel nach einem knappen 3:2-Sieg gegen GW Gelmer. Auch viele Zuschauer wünschen sich künftig wieder interessantere Stadtmeisterschaften in Gimbte. Vielleicht könnte dies bereits beim nächsten Turnier eintreffen. Denn Theo Große-Wöstmann versprach: „Nächstes Jahr haben wir 25-jähriges Jubiläum. Dafür haben wir einige Highlights geplant.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5089538?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker